huertgenk Willkommen
in Zülpich!

>> Grußwort des
Bürgermeisters
Logo Seepark Zülpich - stilisierte Seerose mit Schriftzug 

Seepark Zülpich

>> Homepage
 sitzungsdienst Sitzungsdienst
Ratsinformation
der Stadt Zülpich
>> Homepage
Amtliche Bekanntmachung Amtliche
Bekanntmachung
>> Aktuell >> Archiv

-St. Martin teilte seinen Mantel im Schatten der Burg

Historischer Martinszug

Foto: Stadt Zülpich

Nicht nur Schulen und Kindergärten beteiligten sich in diesem Jahr am historischen Martinszug durch die Römerstadt. Da sich der Martinszug auch über die Stadtgrenzen hinaus einen Namen gemacht hat, waren auch zahlreiche auswärtige Gäste dabei und begleiteten St. Martin hoch auf seinem Ross durch die Römerstadt.

Weiterlesen: 3. Historischer Martinszug in Zülpich erfreut sich immer größerer Beliebtheit

CD Neugeborenenpaket

Foto: Stadt Zülpich

Das Neugeborenenpaket der Stadt Zülpich, das jedem Neugeborenen von der Stadt Zülpich zur Geburt an die Eltern überreicht wird, ist um ein weiteres Geschenk ergänzt worden.
Neben Pampers, Feuermeldern und Windelmülltüten, die nur einen kleinen Teil des Inhaltes wiedergeben, gibt es ab sofort auch für jedes Kind eine CD mit wunderbaren Kinderliedern.

Weiterlesen: Neugeborenenpaket der Stadt Zülpich noch attraktiver

Liebmann

Anita Liebmann, eigens aus New York zur Ausstellungseröffnung nach Euskirchen gereist, gab in bewegenden Worten einen Einblick in die Familiengeschichte der Klabers. Foto: W. Andres

Foto: W. Andres

Es waren bewegende Momente im Euskirchener Kreishaus, als die 79-jährige Carla Cahn an die dramatischen Tage ihrer Kindheit in den Niederlanden erinnerte – an die von den Nationalsozialisten als „Arbeitseinsatz im Osten“ getarnte Deportation ihrer Familie, an die Todesängste bei der Flucht und im Versteck. Oder als Anita Liebmann, eigens aus New York angereist, die Frage stellte: „Wie wäre es gewesen, eine Großmutter zu haben? Wie wäre es, wenn ich heute Cousinen und Cousins hätte? Was geschah mit meiner Großmutter Anna und meinem Onkel Heinz, nachdem sie 1939 über Berlin nach Polen abgeschoben wurden?“

Weiterlesen: Ausstellung im Kreishaus: „Die Klabers – Geschichte einer jüdischen Familie aus dem Rheinland“

Henk Hendriks und Jan van Gent ausgezeichnet

PrinzenvorstellungEhrungen

Foto: Friedrich Graf
In würdigem Rahmen der diesjährigen Prinzenvorstellung stand eine ganz besondere Ehrung an.
Henk Hendriks und Jan van Gent wurden mit der Verdienstmedaille der Stadt Zülpich für ihr über 40-jähriges Engagement für die Freundschaft zwischen Elst und Zülpich ausgezeichnet. Bürgermeister Ulf Hürtgen überreichte den beiden die Verdienstmedaille mit dazugehöriger Urkunde.

Weiterlesen: Zülpich hat zwei neue Träger der Verdienstmedaille

Prinz Heinz-Willi I. (Pütz) übernimmt die Herrschaft

Prinzenvorstellung

Gerd Wallraff (HJK), der künftige Prinz Hein-Willi Pütz, Bürgermeister Ulf Hürtgen, Gabi Stroebel-Pütz, Günter Esser (Zölleche Öllege), Manuela Becker, Ralf Esser (Blaue Funken), der schiedende Prinz Franz I. (Becker) und Horst Wachendorf (Prinzengarde).

Foto: Thorsten Beulen

Anlässlich der Prinzenvorstellung im Rat am 09. November 2017 wurde das Geheimnis gelüftet. In der Session 2017/2018 werden die Zülpicher Jecken von Prinz Heinz-Willi I. mit tatkräftiger Unterstützung seiner Prinzessin Gabi regiert.

Weiterlesen: Neuer Regent für die Zülpicher Jecken

Unser Dorf hat Zukunft

- Bürvenich belegt Platz 1 -

Bürgerschaftliches Engagement, Geldspenden, gute Ideen und vor allem eine tolle Gemeinschaft werden auch in der heutigen schnelllebigen Zeit immer noch belohnt.
So nahmen in diesem Jahr 60 Dörfer im Kreisgebiet am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teil, davon aus der Großgemeinde Zülpich die Ortschaften Bürvenich-Eppenich, Enzen, Hoven-Floren, Linzenich-Lövenich, Nemmenich-Lüssem, Merzenich, Schwerfen und Sinzenich. Da darf man schon stolz sein, wenn bei dieser großen und sicherlich attraktiven Konkurrenz die Jury die Arbeit in einem Dorf besonders belohnt.

Weiterlesen: Toller Erfolg beim diesjährigen Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ für Zülpicher Dörfer

 Kiga Blayer Straße Sprachprogramm

v.l.n.r.: Frau Jurga, Frau Mennan, Bürgermeister Hürtgen und Frau Bannier.

Die Kita „Blayer Straße“ in Zülpich nimmt seit April 2017 am Bundesprogramm „Sprach-Kita: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ des Bundesfamilienministerium teil und wird dabei durch eine zusätzliche Fachkraft mit Expertise im Bereich sprachliche Bildung unterstützt.
Sprachkompetenzen eröffnen allen Kindern gleiche Bildungschancen von Anfang an. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass sprachliche Bildung besonders wirksam ist, wenn sie früh beginnt. Weitere Schwerpunkte des Bundesprogramms sind inklusive Pädagogik sowie die Zusammenarbeit mit Familien.

Weiterlesen: Kita „Blayer Straße“ in Zülpich ist jetzt eine „Sprach-Kita“

Bouleplatz 1

-Zülpicher Sportler freuen sich über neuen Bouleplatz auf dem ehemaligen Laga-Gelände
„Boule" ist das französische Wort für „Kugel" und gleichzeitig der Oberbegriff für unterschiedliche Kugelspiele. Im Wettkampf stehen sich hier bis zu drei Spieler pro Mannschaft gegenüber. Es gilt, die silbern glänzenden Kugeln möglichst nah an die kleine Zielkugel - das „Schweinchen" - rollen zu lassen. Damit ist diese Kugelsportart eigentlich für Jedermann und jede Altersklasse geeignet.

Weiterlesen: Die Kugeln rollen jetzt am Bachtor

Lebensretter Baubetriebshof

v.l.n.r.: Rövenichs Ortsvorsteher Bernd Essenstam bedankte sich bei Jens Mossakowski, Markus Müsch, Wolfgang Jäckel und Baubetriebshof-Praktikant Saher Alasad für seine Lebensrettung.

-beherztes Eingreifen von dortigen Mitarbeitern rettete Leben des Rövenicher Ortsvorstehers

„Eigentlich muss ich jetzt an ein und demselben Tag gleich zweimal Geburtstag feiern“ erzählt Bernd Essenstam aus Rövenich. „Dass ich meinen 67. Geburtstag überlebt habe, ist nur dem
beherzten Eingreifen einiger Mitarbeiter des städtischen Bauhofs zu verdanken“, erläutert er weiter.

Weiterlesen: Lebensretter im Zülpicher Baubetriebshof

Kinderfeuerwehr032

Freiwillige Feuerwehr Zülpich geht neue Wege in der Nachwuchsarbeit

– Idee stammt von Juliane Vetter
„Wenn ich groß bin, werde ich Feuerwehrmann.“ Dieser Kindheitstraum ist in Zülpich seit neuestem viel früher möglich. Lag das früheste Eintrittsalter bei der Freiwilligen Feuerwehr Zülpich bis dato bei zehn Jahren, so gibt es seit Anfang September einen noch jüngeren Spross: Am vergangenen Samstag präsentierten die Verantwortlichen die Kinderfeuerwehr Zülpich.

Weiterlesen: Erste Kinderfeuerwehr im Kreis Euskirchen präsentiert

Öffnungszeiten

Bürgerbüro:  
Montag bis Freitag  08:00 bis
12:30 Uhr 
   
Montag und Mittwoch 14:00 bis
16:00 Uhr 
   
Donnerstag

07:00 bis
12:30 Uhr
14:00 bis
18:00 Uhr 

 

Dienstag- und Freitagnachmittag

geschlossen
allg. Verwaltung  
Montag bis Freitag 08:30 bis
12:30 Uhr
Donnerstag 14:00 bis
17:30 Uhr

Anschrift

Stadt Zülpich
Der Bürgermeister
Markt 21
53909 Zülpich