Transparenz und Teamarbeit
Joachim P. Beilharz und Dr. Christoph Münch: Bürgermeister Ulf Hürtgen stellt komplett neue Schulleitung am städtischen Zülpicher Franken-Gymnasium vor: „Kapitän und Erster Offizier segeln das Flaggschiff mit frischem Wind in eine gute Zukunft“ G 9 brächte Franken-Gymnasium Vorteile

Gymnasium neue schulleitung 2

(Mehrmals täglich stimmen sich der neue „Direx“ Joachim P. Beilharz (r.) und sein „Vize“ Dr. Christoph Münch miteinander ab: „Die Chemie stimmt, wir denken in die gleiche Richtung.“ Außerdem unterrichten beide mit Deutsch und Religion auch noch die gleichen Fächer. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress)

Gleich zwei neue Gesichter an der Spitze des Zülpicher Franken-Gymnasiums stellte Bürgermeister Ulf Hürtgen in einer kleinen Pressekonferenz vor. Gemeinsam mit dem Schulpflegschaftsvorsitzenden Thomas Virnich und dem städtischen Schulausschussvorsitzenden Timm Fischer begrüßte Hürtgen den neuen Direktor Joachim P. Beilharz (47) und seinen Stellvertreter Dr. Christoph Münch (39) als „Kapitän“ und „Erster Offizier“: „Mit Ihnen segelt das Flaggschiff in unserer Schulflotte mit frischem Wind in eine gute Zukunft“.

Weiterlesen: neue Schulleitung am städtischen Zülpicher Franken-Gymnasium

Empfang Merlots 2

„Merlots“ besuchten Zülpich aus Anlass des 90-jährigen Jubiläums der Blauen Funken

Bereits seit 45 Jahren pflegt die Stadt Zülpich eine Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt Blaye. In dieser Zeit sind auch viele private Freundschaften geschlossen und vertieft worden.
Dazu gehören auch Vereinsfreundschaften, wie sie schon seit vielen Jahren von den Blauen Funken und deren Musikkorps mit den Musikerinnen und Musikern des „Orchestre d´Harmonie des Car et Blaye“ gepflegt werden. Diese besuchten nun die Blauen Funken, um ihnen zu ihrem 90-jährigen Jubiläum zu gratulieren.

Weiterlesen: Orchester aus der Partnerstadt Blaye im Rathaus empfangen

Stadtranderholung Gruppenfoto

Bürgermeister Ulf Hürtgen konnte zum Abschlussfest zahlreiche Besucher begrüßen
Seit vielen Jahren führt die Stadt Zülpich in den Sommerferien Stadtranderholungsmaßnahmen durch. Für Kinder von 6 bis 14 Jahren konnte auch dieses Mal, dank der Unterstützung eines ehrenamtlichen Betreuerteams, zahlreicher Vereine und Institutionen sowie den Spenden der Kreissparkasse Euskirchen und der innogy, wieder ein interessantes und abwechslungsreiches Programm geboten werden.

Weiterlesen: Stadtranderholung 2017

Bildergebnis für Terminanmeldung logo

Um die städtischen Veranstaltungen rechtzeitig mit den Veranstaltungen aller Vereine und sonstiger Institutionen besser koordinieren zu können, bitten wir, alle geplanten und bereits terminierten Veranstaltungen für das Jahr 2018 möglichst kurzfristig per E-Mail an
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
mitzuteilen.

Dabei wird um folgende Angaben gebeten:

Veranstalter, Bezeichnung der Veranstaltung, . Datum von ……. Datum bis ……. Veranstaltungsort, sowie eventuell Uhrzeit Beginn/Einlass und Ende.

Zur Verbesserung der Kommunikation teilen Sie uns bitte zusätzlich folgende Informationen mit:
Anschrift des Vereins oder Institution, Ansprechpartner, Telefon-Nr., Fax-Nr., E-Mail-Adresse.

Sofern Sie uns Ihre Termine fristgerecht mitteilen, werden diese veröffentlicht und in den Terminkalender auf der Homepage der Stadt Zülpich aufgenommen.
Bei anschließenden Terminänderungen wird ebenfalls um Mitteilung gebeten!

Die Herren Dr. Ralf  Frenzel und Klaus Hamm für Galeria Kaufhof sowie Bürgermeister Ulf Hürtgen und Beigeordneter Ottmar Voigt unterzeichneten die umfangreichen Vertragswerke.

Am 14.07.2017 haben Vertreter der Galeria Kaufhof  Logistik  GmbH und der Stadt Zülpich den Kauf- und Ansiedlungsvertrag vor Notar Dirk Piegsa in Zülpich beurkundet.

Die Herren Dr. Ralf  Frenzel und Klaus Hamm für Galeria Kaufhof sowie Bürgermeister Ulf Hürtgen und Beigeordneter Ottmar Voigt unterzeichneten die umfangreichen Vertragswerke.

Weiterlesen: Ansiedlungsvorhaben von Galeria Kaufhof nun auch vertraglich unter Dach und Fach

vlnr.: Heinz Hilger (Schatzmeister Geschichtsverein), Dr. Iris Hofmann-Kastner (Museumsleitung), Margrit Adams-Scheuer (Vorsitzende Geschichtsverein), Ralf Sawatzki (Regionalbotschafter der NRW-Stiftung), Ulf Hürtgen (Bürgermeister)

Auch ein Bodendenkmal „atmet“. Über die gewachsene Erde nimmt es im Sommer Feuchtigkeit auf und gibt diese zum Teil an den umgebenden Raum ab. Im Winter ist der umgekehrte Effekt zu beobachten - so beeinflusst das Bodendenkmal der Römerthermen in Zülpich das Museumsklima. Diesem Problem, mit dem auch die Miqua (Museum im Quartier),

Kolumba (Kunstmuseum des Erzbistums Köln) sowie die zugängliche Grabungszone unter dem Kölner Dom zu kämpfen haben, hoffen die Verantwortlichen der Römerthermen Zülpich – Museum der Badekultur durch eine Aufrüstung der vorhandenen technischen Einrichtung gegenlenken zu können.

Weiterlesen: Nordrhein-Westfalen-Stiftung für Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege fördert technische...

-51 neue Baugrundstücke im Ortsteil Mülheim-Wichterich sind vorgesehen

„51 Grundstücke mit Größen zwischen 400 und 800 Quadratmetern sind hier geplant mit einem durchschnittlichen Kaufpreis von 160 Euro pro Quadratmeter und damit im Vergleich zu den Ballungsräumen deutlich erschwinglicher,“ erläuterte Geschäftsführer Georg Schmiedel von der Fa. F&S concept. „Wie gewohnt verkaufen wir nicht an große Bauträgergesellschaften, die eine einheitliche Bebauung hochziehen, sondern fast ausschließlich an Privatpersonen. Dadurch gewährleisten wir eine individuelle Bauweise in dem Baugebiet.“ Ob ein- oder zweigeschossig, Einzel- oder Doppelhaus – dem Bauherren stehen alle Möglichkeiten offen, auch durch die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit zwischen der Stadt Zülpich und der Fa. F&S concept.“
Bürgermeister Ulf Hürtgen bestätigte die bisherige gute Zusammenarbeit und konstatierte einen steigenden Bedarf an Baugrundstücken, nicht nur in der Kernstadt, sondern auch in den Ortschaften. Dies sei auch nicht weiterhin verwunderlich – schließlich liege man einerseits inmitten einer wunderschönen Natur, andererseits aber auch verkehrsgünstig im „Städtedreieck“ Köln, Bonn und Aachen, führte er weiter aus.

Weiterlesen: Erster Spatenstich für Grundstücke „Im Sonnenfeld“

Datenschutzhinweis