Von dem extremen Hochwasserereignis am 21. Juli 2016 waren viele Menschen in den Zülpicher Ortsteilen Schwerfen und Sinzenich betroffen. Der Erftverband hatte daraufhin in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Zülpich ein Konzept zur Verbesserung des Hochwasserschutzes erarbeitet. Als erste Maßnahme wurde nun in der Straße „An der Gülichsburg“ in Schwerfen eine etwa 30 Meter lange Engstelle des Rotbachs beseitigt. Dadurch kann der Bach künftig etwa 15 Prozent mehr Wasser aufnehmen, ohne über die Ufer zu treten.

190925 Hochwasserschutz Schwerfen Sinzenich1

Gemeinsam mit den Betrieben aus der Römerstadt und Umgebung hat die Stadt Zülpich zum siebten Mal die „Zülpicher Ausbildungs- und Studienbörse“ veranstaltet. In den Räumen des Franken-Gymnasiums und der Gemeinschaftshauptschule boten mehr als 80 Aussteller wissenswerte Informationen, Vorträge und praktische Demonstrationen zu mehr als 110 Ausbildungsberufen und Berufsbildern sowie zu Studiengängen. Von A wie Altenpfleger(in) bis Z wie Zollbeamter(in) wurden sowohl klassische Ausbildungsberufe als auch Studienmöglichkeiten an Hochschulen und Berufskollegs vorgestellt. Darüber hinaus konnten die Jugendlichen an einer Berufs- und Studienberatung teilnehmen oder sich zum Beispiel auch über ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD) informieren.

2019 09 16 Ausbildungsbörse 004

Heinrich Hettmer, Ortsvorsteher in Zülpich Niederelvenich ist begeistert von der neuen Brücke, die nun über den Rotbach führt und den Ort wieder mit dem außerhalb gelegenen Baseballplatz verbindet. Gemeinsam mit Ulf Hürtgen, Bürgermeister der Stadt Zülpich und Vertretern der beteiligten Vereine wurde die Brücke am heutigen Sonntag mit einem kleinen Festakt eingeweiht. Die Herren Pfarrer Markus Breuer und Bernd Kehren segneten die 24 Meter lange und 4,5 Meter breite Brücke während eines ökumenischen Wortgottesdienstes ein.

 

DSC_0338.JPG_bearbeitet.jpg

Die Kindergartenlandschaft in der Stadt Zülpich wird erweitert. Im August 2020 wird mit der KiTa „WeltenBummler“ ein neuer Kindergarten in der Kernstadt eröffnen. Die dreigruppige Einrichtung für rund 50 Kinder im Alter von einem bis sechs Jahren wird unter der Trägerschaft der Elterninitiative „FamilienBande e.V.“ stehen, die in unmittelbarer Nähe bereits die gleichnamige KiTa betreibt. Nachdem die vorbereitenden Arbeiten mittlerweile abgeschlossen sind, konnten Bürgermeister Ulf Hürtgen, Investor Jürgen Großer, Barbara Großer, Vorsitzende der Elterninitiative „FamilienBande“, Olivia Grimm, Leiterin der KiTa „WeltenBummler“, und Andreas Loosen, Teamleiter Schulen, Kindergärten & Sport bei der Stadt Zülpich, nun auf dem Areal an der Chlodwigstraße den ersten Spatenstich vornehmen.

190912 Spatenstich KiTa WeltenBummler1

Was haben die Ortschaften Lommersum in der Gemeinde Weilerswist und Frauwüllesheim in der Gemeinde Nörvenich gemeinsam? Sie sind Teil der LEADER-Region Zülpicher Börde und werden im kommenden Jahr eine Ortsidentitätstafel erhalten. Genauso, wie viele andere Ortschaften in der Region. An insgesamt 65 Standorten in der Zülpicher Börde werden die Informationstafeln stehen, um sowohl Ortskundigen als auch Gästen die Dorfgeschichte und die Charakteristika der Ortschaften in der LEADER-Region näher zu bringen. Ziel des Projektes ist es eine Vernetzung der gesamten Region zu fördern, das kulturelle Erbe zu stärken und die Einzigartigkeit und die Besonderheiten eines jeden Dorfes in der Region zu verdeutlichen.

IMG 20190902 102448 resized 20190905 020206948

Während der Landesgartenschau im Jahr 2014 war sie in den „Römerthermen Zülpich - Museum der Badekultur“ zu sehen, nun wurde die Ausstellung „Wasser für Roms Städte“ der Stadt Rheinbach dauerhaft überlassen. Bürgermeister Ulf Hürtgen und Museumsleiterin Dr. Iris Hofmann-Kastner übergaben sie im Beisein von Professor Dr. Klaus Grewe, dem wissenschaftlichen Kurator der Ausstellung, Frank Scheer (Naturpark Rheinland) und Lorenz Euskirchen, Vorsitzender des Vereins „Freundeskreis Römerkanal“, an Dr. Raffael Knauber, Erster Beigeordneter der Stadt Rheinbach, Dr. Ruth Fabritius (Glasmuseum Rheinbach) und Vera Ahlbach (Römerkanal-Informationszentrum). Die Ausstellung wird in Rheinbach ab dem 27. September 2019 im neu eröffneten Römerkanal-Informationszentrum zu besichtigen sein.

190906 Wasser für Roms Städte 001

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Anfang September werden im Baumbestand rund um den Wassersportsee Baumfällungen erfolgen. Diese sind nötig geworden, da auch hier die lange Trockenperiode zu nicht unerheblichen Ausfällen im Baumbestand geführt hat.

Die Maßnahme dauert ca. 4-5 Tage und wird von einer Fachfirma ausgeführt. In dieser Zeit werden die Rad- und Fußwege rund um den See nur eingeschränkt nutzbar sein.

Wir bitten um Beachtung der Beschilderung und Hinweistafeln. 

Etwa 250 Meter vom Ufer entfernt und in einer Tiefe von 15 Metern ist am Dienstagnachmittag (20.08.2019) gegen 17:05 Uhr eine Leuchtgranate im Wassersportsee Zülpich kontrolliert gesprengt worden. Die Munition war von privaten Tauchern entdeckt worden, woraufhin die Stadtverwaltung Zülpich unverzüglich alle notwendigen Schritte eingeleitet hat. Bereits in der vergangenen Woche wurden daraufhin umfangreiche Aufklärungsmaßnahmen seitens der Polizei und der Bundeswehr durchgeführt. Die Leuchtgranate wurde am Montagnachmittag von Kampfmittelabwehrtauchern der Bundeswehr lokalisiert.

Datenschutzhinweis