Tollcollect logo

Kontrollsäulen sind keine „Geschwindigkeitsblitzer“

Berlin, 06.07.2018 - Bei den Kontrollsäulen für die Lkw-Maut handelt es sich um bundesweit 621 stationäre Einrichtungen, die ausschließlich Kontroll- und keine Mauterhebungsfunktionen haben. Die Kontrollsäulen dienen nicht der Geschwindigkeitsüberwachung. Verkehrsteilnehmer können die Kontrollsäulen von „Blitzersäulen“ für die Geschwindigkeitsüberwachung dadurch unterscheiden, dass sie nicht nur blau lackiert, sondern auch fast vier Meter hoch sind.

Was gehört in welche Tonne – und was nicht / Abfallberatung des Kreises Euskirchen informiert – inklusive „Besserwisser-Tipps“

Wir tun es jeden Tag, doch liegen wir dabei immer richtig? Die richtige Abfalltrennung ist gar nicht so einfach. Sortieranlagen können zwar viel, aber sie sind noch lange nicht so gut wie Menschen. Um Abfälle wiederzuverwenden oder daraus hochwertige Recyclingprodukte herzustellen, muss unser Müll so gut wie möglich getrennt werden. Hier steht der Verbraucher an der ersten Stelle im Sortierprozess und übernimmt dabei eine wichtige Rolle. Karen Beuke von der Abfallberatung des Kreises Euskirchen hat dazu die richtigen Tipps:

Logo der der Musikschule, stilisierter Oktavschlüssel, der in Instrumentenkopf übergeht auf Notelinien

Die Musikschule Zülpich, welche mit sieben weiteren Städten und Gemeinden des Kreises Euskirchen unter dem Dach des Musikschulzweckverbandes Schleiden zusammenarbeitet, bietet vor Ort breitgestreute Unterrichtsmöglichkeiten, die das ganze Spektrum musikalischer Betätigung abdecken.

All diejenigen, die sich mit dem Gedanken tragen, im Rahmen der Musikschulausbildung ein Instrument zu erlernen, in einem der vielen Ensembles mitzuspielen oder ihren Kindern die Möglichkeit einer musikalischen Ausbildung zu eröffnen, sollten ihre Wünsche noch rechtzeitig vor den Sommerferien der Musikschulverwaltung mitteilen.

Auch wenn ein Einstieg im laufenden Schuljahr unter Umständen möglich ist, bietet sich zum Schuljahreswechsel die beste Gelegenheit, den Unterricht zu beginnen, da jetzt die Stundenpläne und Unterrichtsgruppen für das kommende Schuljahr 2018/2019 erstellt werden.

Blaulichttag Zülpich 1

DRK, Feuerwehr und Polizei präsentierten ihre Arbeit und ihr Können beim ersten Blaulichttag in Zülpich

„Petrus muss ein Blaulicht-Fan sein“, meinte einer der Teilnehmer am ersten Blaulichttag im Seepark. Bei strahlendem Sonnenschein strömten die Besucher in Scharen in den Park, um sich über die Arbeit der ehrenamtlichen und hauptamtlichen Organisationen zu erkundigen und an Aktionen teilzunehmen. Mitmachen, Ausprobieren und Erleben war dann auch das Motto der Veranstaltung, bei der für reichlich Spaß und Action gesorgt war. Feuerwehr, DRK und Polizei hatten im wahrsten Sinne des Wortes einiges „aufgefahren“, um ihrem Publikum ein abwechslungsreiches Programm bieten zu können. Das Angebot reichte von zahlreichen Vorführungen, Mitmach- und Bastelaktionen über Kinderschminken, Hüpfburgen bis zu einem Oldtimer-Korso aus Einsatzfahrzeugen, der durch das Seepark-Gelände rollte und die Zuschauer begeisterte.

v.r.n.l.: Walfried Heinen (innogy) überreicht dem Vertreter des Franken-Gymnasiums, Herrn Martin Schneider, im Beisein von Bürgermeister Ulf Hürtgen die Urkunde. (Foto: Stadt Zülpich)v.r.n.l.: Walfried Heinen (innogy) überreicht dem Vertreter des Franken-Gymnasiums, Herrn Martin Schneider, im Beisein von Bürgermeister Ulf Hürtgen die Urkunde.

• Klimaschützergruppen erhalten Preisgelder von insgesamt 2.500 Euro

Der innogy-Klimaschutzpreis 2017 würdigt Initiativen, die sich auf besondere Weise für den Umwelt- und Klimaschutz in einer Kommune einsetzen. Energie einsparen, Umweltbeeinträchtigungen reduzieren, die Qualität von Luft und Wasser verbessern, Lebensräume erhalten oder zur Umweltbildung beitragen: Klimaschutz erstreckt sich auf viele Gebiete. Entsprechend vielfältig waren die Ideen.

Das Foto zeigt Bürgermeister Hürtgen, Ortsvorsteher Körtgen, Herr Kochs vom bauleitenden Ing.-Büro Dr Jochims & Burtscheid, Herr Hochgürtel von der bauausführenden Firma H & P Schilles und Beigeordneten Voigt bei der Ortsbesichtigung. (Foto: Stadt Zülpich)Das Foto zeigt Bürgermeister Hürtgen, Ortsvorsteher Körtgen, Herr Kochs vom bauleitenden Ing.-Büro Dr Jochims & Burtscheid, Herr Hochgürtel von der bauausführenden Firma H & P Schilles und Beigeordneten Voigt bei der Ortsbesichtigung.

Das Baugebiet „Am Kopmann II“ in Zülpich-Bürvenich macht bei der Realisierung große Fortschritte.
Insgesamt umfasst das Baugebiet 28 Grundstücke. Projektträger ist die Stadtentwicklungsgesellschaft Zülpich mbH & Co.KG (SEZ), die inzwischen bereits alle Grundstücke verkaufen bzw. reservieren konnte.

Spatenstich mit Bagger (Schaufel im Vordergrund des Bildes) inkl. der beteiligten Personen gemäß Artikel

-mit Fertigstellung wird im August 2018 gerechnet.

Das Baugebiet Zülpich-Ülpenich „West“ ist inzwischen weitestgehend bebaut. Aus diesem Grunde wird nun der Straßenendausbau in Angriff genommen.
In seiner Sitzung vom 22.03.2018 beschloss der Rat der Stadt Zülpich, den Auftrag an die Firma Josef Scheiff GmbH & Co KG aus Euskirchen-Kirchheim zu erteilen.

amerikanische Austauschschüler stehen auf Innentreppe des Rathauses zusammen mit Bürgermeister Hürtgen

-Franken-Gymnasium pflegt seit Jahren Schüleraustausch mit Buffalo (NY)

Vom 06.04.-13.04.2018 besuchten 32 Schülerinnen und Schüler aus den USA mit ihren 4 Lehrerinnen und Lehrern die Stadt Zülpich Zülpich.
Hier betreibt das Franken-Gymnasium seit vielen Jahren einen regen Schüleraus-tausch mit der Senior Highschools Kenmore West und Kenmore East, aus Buffalo im Bundesstaat New York.
Am 09.04. wurden die Jugendlichen im Alter von 15 bis 18 Jahren im Sitzungssaal des Zülpicher Rathauses von Bürgermeister Ulf Hürtgen empfangen und begrüßt.

Der Bürgermeister betonte die Wichtigkeit der internationalen Begegnungen in der heutigen Zeit. Er erläuterte die Sehenswürdigkeiten und hob die historische Bedeutung der Römerstadt hervor. Mit einer kleinen Filmvorführung ergänzte er seinen Vortrag und wünschte den Jugendlichen einen lehr- und ereignisreichen Aufenthalt.

Datenschutzhinweis