Inhalt anspringen

Stadt Zülpich

A61 wieder teilweise befahrbar

Die Autobahn GmbH hat die Strecke zwischen Kerpen und Meckenheim in Richtung Koblenz freigegeben. Zufahrt nach Zülpich über B265 aus Richtung Nordosten ebenfalls wieder freigegeben.

Die Autobahn GmbH Rheinland hat am Montagabend um 19 Uhr die A61 zwischen den Autobahnkreuzen Kerpen und Meckenheim in Richtung Koblenz wieder freigegeben. Damit steht die A61 als wichtige Nord-Süd-Verbindung dem Verkehr in Fahrtrichtung Koblenz wieder zur Verfügung.

Am 14. Juli hatten verheerende Hochwasser im südlichen Rheinland von NRW und im nördlichen Rheinland-Pfalz ganze Landstriche zerstört und dabei auch Schäden von bis zu 100 Millionen Euro an den Autobahnen verursacht. Auch die A61 wurde durch das Hochwasser auf der Strecke zwischen Kerpen und Meckenheim an mehreren Stellen so stark beschädigt, dass die Reparaturen der Fahrbahn in Fahrtrichtung Venlo noch andauern.

So muss in Fahrtrichtung Norden nach der Über- und Unterspülung der Fahrbahn zwischen dem Autobahnkreuz Bliesheim und dem Dreieck Erfttal die Fahrbahn komplett erneuert werden. Im Dreieck Erfttal zerstörte das Hochwasser zudem auf einer Strecke von 100 Metern Länge in Fahrtrichtung Venlo die Lärmschutzwand sowie die rechte Fahrspur und den Standstreifen.

Auch für Zülpich bedeutet die Freigabe der Strecke eine erhebliche verkehrliche Entlastung vor allem auf den Bundes- und Landstraßen im Stadtgebiet. Da nun auch die B265 aus Richtung Weiler in der Ebene nach Zülpich wieder freigegeben ist, ist man auf ein eventuell erhöhtes Verkehrsaufkommen in der dunklen Jahreszeit bestens vorbereitet. Viele Umleitungsstrecken sind nun entlastet und der überregionale Verkehr kann großräumig um Zülpich herum abfließen.  

Quelle: Autobahn GmbH 

Erläuterungen und Hinweise

Diese Seite teilen: