Inhalt anspringen

Stadt Zülpich

Kreis Euskirchen gibt Entwarnung für Schüler

Presseinformation des Kreises Euskirchen

Am gestrigen Tag ergaben die anlasslosen Reihentestungen durch das Land NRW bei jeweils einem Mitglied des Kollegiums der Marienschule Euskirchen und am St.-Angela-Gymnasium Bad Münstereifel einen Befund auf Covid-19. In Zülpich wurde ebenfalls bei einem Lehrer der Karl-von-Lutzenberger-Realschule und bei einer Mitarbeitenden des Schulsekretariats an der Gemeinschaftshauptschule eine COVID-19-Infektion festgestellt.

Um eine weitere Verbreitung des Coronavirus schnellstmöglich zu unterbinden, wurden vorsorglich umfangreiche Anordnungen zur Quarantäne gegenüber Lehrpersonal und Schülern durch das Gesundheitsamt Kreis Euskirchen ausgesprochen. Nach intensivem Kontaktmanagement durch das Corona-Team des Kreises Euskirchen, kann nun in großen Teilen wieder Entwarnung gegeben werden. Die Nachverfolgung der betroffenen Kontakte hat ergeben, dass kein hinreichender Risikokontakt zwischen den positiv getesteten Personen und einem Großteil der Schüler und Lehrer bestand, die gestern vorsorglich vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt wurden.

Der weitaus größte Teil der gestrigen Quarantäneanordnungen wird deshalb mit sofortiger Wirkung wieder aufgehoben. Die betroffenen Personen werden durch die Behörden informiert. Durch die große Anzahl an Personen wird dies aber noch Zeit in Anspruch nehmen.

Unter den aufrecht zu erhaltenden Anordnungen befindet sich vorwiegend Lehrpersonal. So dürfen in Zülpich alle Schüler morgen wieder in den Unterricht.***

Auch an dem Gymnasium Marienschule und dem St. Angela Gymnasium Bad Münstereifel führte die Fallermittlung dazu, dass ein großer Teil der zunächst unter Quarantäne gestellten Personen wieder zur Schule darf.

Die Anzahl der in Quarantäne verbleibenden Personen lautet nach derzeitigem Ermittlungsstand: St.-Angela-Gymnasium: 14; Gemeinschaftshauptschule Zülpich: 10; Karl-von-Lutzenberger-Realschule: 4; Gymnasium Marienschule: 7.

Die 14-tägige Quarantäne in den Kindertageseinrichtungen wird jedoch aufrecht erhalten, da hier eine andere Betreuungssituation vorliegt und es zu einer intensiveren Durchmischung von Kindern und Erziehern kommt als in den Schulen.

***Ergänzender Hinweis: An der Hauptschule wird am morgigen Freitag eine Mischung aus Präsenz- und Distanzunterricht gewährleistet. Die Abstimmung über die weitere Regelung ab Montag wird im Laufe des morgigen Tages zwischen Gesundheitsamt und Schulamt des Kreises Euskirchen erfolgen. Über die jeweiligen Klassenlehrer werden die Ergebnisse auf den schulbekannten Kanälen an die Schülerinnen und Schüler kommuniziert.

Diese Seite teilen: