Inhalt anspringen

Stadt Zülpich

Stadtverwaltung wieder für alle Anliegen erreichbar

Beim Rathausbesuch sind eine vorherige Terminvereinbarung per E-Mail oder Telefon weiterhin erforderlich und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes unerlässlich.

Auch während der vergangenen Wochen waren alle Fachabteilungen des Rathauses Zülpich für die Bürgerinnen und Bürger ohne jegliche Einschränkungen telefonisch oder per Mail erreichbar. Der persönliche Kontakt zum Rathaus musste zum Schutz einer Ausbreitung des Corona-Virus allerdings auf das Nötigste begrenzt werden und war nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Ab Montag, 11. Mai 2020 sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Zülpich und ab Dienstag, 12. Mai 2020 die der Stadtbücherei nun aber auch wieder persönlich für alle Anliegen der Zülpicher Bürgerinnen und Bürger erreichbar. Eine vorherige Terminvereinbarung ist jedoch weiterhin zwingend erforderlich, um den Zutritt zu steuern und Warteschlangen vor den Büros zu vermeiden.

Terminvereinbarungen können unmittelbar mit den konkreten Sachbearbeitern/innen oder über die Zentrale, die unter der Rufnummer 02252-52100 oder per Mail ( buergerbuerostadt-zuelpichde) erreichbar ist, vorgenommen werden.

Zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger, aber auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung, wird empfohlen, im Vorfeld stets zu überlegen, ob ein persönlicher Besuch tatsächlich notwendig ist oder ob Angelegenheiten nicht auch telefonisch, per Post, per Mail oder per Fax erledigt werden können. Von daher legen wir Ihnen auch nahe, Zahlungen an die Stadtkasse nach Möglichkeit unbar vorzunehmen.

„Wir müssen die Situation weiterhin ernst nehmen, möchten dennoch nun aber auch  einen weiteren Schritt in Richtung Normalität gehen“, so Bürgermeister Ulf Hürtgen.

Im Zuge der Terminvereinbarung wird ein Zeitfenster reserviert, in dem die Erledigungen im Rathaus vorgenommen werden können. Hierfür ist der Zugang zum Rathaus ausschließlich über den Haupteingang (Markt 21) möglich. Im Regelfall werden die Bürgerinnen und Bürger dann hier von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Rathauses in Empfang genommen.

Enge Kontakte auf den Fluren, im Foyer und in den Büros sind zu vermeiden. Ein Mindestabstand von 1,5 Metern ist grundsätzlich einzuhalten. Von den Besucherinnen und Besucher des Rathauses ist ein selbstmitgebrachter Mund-Nasen-Schutz zu tragen und beim Betreten des Gebäudes sind die Hände zu desinfizieren. Entsprechende Desinfektionsspender stehen am Eingang bereit. Auf Händeschütteln wird bis auf weiteres ausnahmslos verzichtet. Außerdem wird darum gebeten, möglichst einzeln ins Rathaus zu kommen.

Viele Serviceplätze sind mit Plexiglasscheiben ausgestattet, die dem Schutz der Bürgerinnen und Bürger, aber auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung dienen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Zülpich | Uwe Kleinert
  • Stadt Zülpich | Uwe Kleinert
Diese Seite teilen: