Inhalt anspringen

Stadt Zülpich

Neue Allgemeinverfügung vom 19.03.2020

Mit dem Erlass einer neuen Allgemeinverfügung der Stadt Zülpich tritt die Allgemeinverfügung vom 18.03.2020 außer Kraft.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in ihrer gestrigen Fernsehansprache eindrücklich den Ernst der Lage skizziert und betont, dass die Corona-Krise die größte Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg ist und dass es nun auf jeden Einzelnen ankommt. Auch NRW-Ministerpräsident Armin Laschet spricht von einer Entwicklung, die nicht nur dynamisch, sondern dramatisch ist.

Wie dynamisch die Entwicklung ist, zeigt auch der Umstand, dass sich der Städteregionsrat Aachen, die Landräte der Kreise sowie die Oberbürgermeister der kreisfreien Städte im Regierungsbezirk Köln mit Regierungspräsidentin Gisela Walsken darauf verständigt haben, nun auch Restaurants, Speisegaststätten, Biergärten und Eisdielen bis einschließlich 19. April 2020 zu schließen. Ausgenommen von dieser Regelung sind Drive In-Schalter, Lieferdienste und der Außer-Haus-Verkauf von Speisen und Getränken. Die Bürgermeister aller Städte und Gemeinden im Kreis Euskirchen haben daraufhin gemeinsam beschlossen, die am Mittwoch (18.03.2020) erlassene Allgemeinverfügung noch einmal zu verschärfen.

Die Umsetzung dieser geänderten Regelung geschieht auf ausdrückliche Empfehlung des Kreisge-sundheitsamtes. Sie wird damit begründet, dass der Infektionsschutz bei Lieferdiensten und Außer-Haus-Verkauf weitaus einfacher gewährleistet ist als beim Zusammensitzen in einem Gastraum.

Mir ist bewusst, dass diese neue Regelung unsere Gastronomiebetriebe abermals hart treffen wird, doch sie ist unumgänglich, wenn wir die Infektionskette effizient unterbrechen und die Verbreitung des Coronavirus aufhalten oder zumindest verlangsamen wollen.

Umso wichtiger ist aber auch, dass nun wirklich ALLE verstehen, wie ernst die Situation ist. Deshalb möchte ich noch einmal dringend an alle Zülpicherinnen und Zülpicher appellieren, soziale Kontakte unter Einhaltung der Hygienevorschriften auf ein Mindestmaß zu reduzieren, solidarisch zu handeln und Ruhe zu bewahren. Und vor allem: BLEIBEN SIE ZUHAUSE!

Ihr

Ulf Hürtgen
Bürgermeister

Diese Seite teilen: