IMG 20200428 WA0010

Es ging unheimlich schnell! Die Kinder des Kindergartens „Springmäuse“ Sinzenich mussten von heute auf morgen wegen der Corona-Krise zuhause bleiben. Eine Verabschiedung von Freundinnen und Freunden war gar nicht möglich, was alle sehr traurig machte.

Da es auch die Erzieherinnen der Einrichtung menschlich und emotional sehr getroffen hat, dass sie sich von den Kindern für so lange Zeit nicht richtig verabschieden und sie gar nicht darauf vorbereiten konnten, lag es ihnen am Herzen, mit den Kindern und deren Eltern anderweitig in Kontakt zu kommen. Kurzerhand wurde über den Elternbeirat eine Eltern-WhatsApp-Gruppe erstellt, um den regelmäßigen Kontakt zu den Familien und zum Kindergarten aufrecht zu erhalten.

Außergewöhnliche Zeiten brauchen eben außergewöhnliche Wege!

So wurde das Osterpräsent in diesem Jahr nicht vom Osterhasen in den Kindergarten gebracht, sondern jedem Kind durch die Erzieherinnen vor die Haustüre gestellt. In einem an jedes Kind adressierten, persönlichen Brief wurden liebe Worte sowie verschiedene Anregungen und Tipps zur Alltagsgestaltung mitgeteilt.

Zum Dank überraschten Kinder und Eltern die Erzieherinnen nun mit einer sehr rührenden Aktion. Über das Wochenende hatten die „Springmäuse“ mit ihren Eltern den Eingang zum Kindergarten mit bunten selbstgemalten Bildern und einer Grußbotschaften verziert. „Dies hat uns sehr gerührt und wir möchten uns von Herzen für diese tolle Aktion bei bedanken. Ihr seid einfach klasse“, erklärt Kindergartenleiterin Anja Hoscheid. „Wir vermissen Euch alle sehr und freuen uns auf unser Wiedersehen.“

Ebenso will das Springmäuse-Team seine Mitmenschen nicht vergessen. Mit den Kindern aus der Notbetreuung wurden deshalb wunderschöne Glückssteine angefertigt und diese den Bewohnern sowie dem Personal des „Haus Anna“ in Sinzenich geschenkt. „Denn“, so Anja Hoscheid, „Glück, Gesundheit und Liebe sind das, was der Mensch in dieser schweren Zeit doch am meisten braucht. Bleiben Sie alle gesund!“

IMG 20200428 WA0007

Datenschutzhinweis