• Stadt folgt einer Empfehlung der kommunalen Spitzenverbände
• Beschluss per Dringlichkeitsentscheidung auf den Weg gebracht

Für alle Eltern, deren Kinder in Zülpich die Offene Ganztagsschule (OGS) besuchen, gibt es gute Nachrichten: Die Stadt Zülpich verzichtet für den Monat April auf die Erhebung der Elternbeiträge für die OGS. Damit folgt die Stadt einer Empfehlung der kommunalen Spitzenverbände und der Landesregierung Nordrhein-Westfalens. Der Beschluss zum Verzicht der Beitragserhebung wurde per Dringlichkeitsentscheidung auf den Weg gebracht. Die entsprechenden Beiträge sind somit nicht zu zahlen, und der beitragsfreie Monat wird bei der Einziehung der Beiträge berücksichtigt. Die Stadt Zülpich versucht darüber hinaus darauf hinzuwirken, dass diese Regelung auch von den Kooperationspartnern für die weiteren Betreuungsformen umgesetzt wird.

„Die Corona-Pandemie stellt für die gesamte Gesellschaft eine Belastungsprobe dar. Große Belastungen tragen derzeit unter anderem auch die berufstätigen Eltern, deren Kinder in der Regel weder in die Kita noch in die OGS gehen dürfen. Vor diesem Hintergrund haben wir per Dringlichkeitsentscheidung des Rates beschlossen, für den gesamten Monat April keine OGS-Beiträge zu erheben - unabhängig davon, ob die Notbetreuung genutzt wird oder nicht“, begründet Bürgermeister Ulf Hürtgen die Entscheidung, den Empfehlungen der Spitzenverbände NRW zu folgen.

Der Kreis Euskirchen hat beschlossen, im April auf die KiTa-Beiträge zu verzichten.

Datenschutzhinweis