Das erste bekannte Schulhaus stand auf der Grünstraße, Haus Nr. 36, heutige Bezeichnung Nideggener Straße 114, und war mit dem Wohnhaus fest verbunden.

Um 1830 wird im Hovener Sterbebuch ein Schullehrer aufgeführt. 1855 erfolgte ein Schulneubau nach den Richtlinien eines “Normalplans für eine einklassige Volksschule” in der Nähe der Kirche St. Margareta. Ein weiterer Schulneubau erstand 1962 im Neubaugebiet von Hoven. Alle Schulleiter und Lehrpersonen sind ab 1855 bekannt. Die Selbständigkeit der kath. Volksschule Zülpich-Hoven musste laut Schulgesetz des Landes NRW im Jahre 1968 aufgegeben werden.

Datenschutzhinweis