Mit viel Freude und Elan bauten die Helferinnen und Helfer ein neues Gartenhaus für die „Kleinen Freunde“ in Hoven. RWE Deutschland übernahm hierfür die Kosten.Mit viel Freude und Elan bauten die Helferinnen und Helfer ein neues Gartenhaus für die „Kleinen Freunde“ in Hoven. RWE Deutschland übernahm hierfür die Kosten.

Insgesamt 15 Helferinnen und Helfer packten tatkräftig an, als sich die Kinder der städtischen Kindertagesstätte „Kleine Freunde“ in Zülpich-Hoven ein Holzhaus und Hochbeete für ihren kleinen Garten wünschten. Die Kosten für die Bausätze von Gartenhaus und Hochbeeten, sowie die benötigten Farben und weiteren Materialien von etwa 2.100 Euro übernahm RWE Deutschland.

Eltern, Erzieherinnen und Bürgerinnen und Bürger aus Hoven bauten, hämmerten und malten zwei Tage lang unter den freudigen Blicken der Kinder. Zuerst wurden die Hochbeete aufgestellt und das Grundgerüst des Holzblockhauses errichtet. Am zweiten Tag erhielt das Gartenhaus noch seine Eindeckung mit Dachpappe und die Türen wurden eingesetzt. Zusätzlich konnte noch eine Abtrennung für die Mülltonnen des Kindergartens gebaut werden.

Das Gartenhaus wird aber nicht nur für die Unterbringung der Gartengeräte benötigt, sondern dort lagern auch Spielsachen für den Außenbereich wie etwa Fußballtore. In den neuen Hochbeeten wird demnächst neues Gemüse angepflanzt. Für die Kinder bedeuten die Hochbeete mehr Freude am Gärtnern, da für sie alles viel einfacher zu erreichen ist.

Den Antrag für die Kostenübernahme an die RWE Deutschland stellte Hovens Ortsvorsteher Raimund Wallraff. Von Seiten der RWE betreute Ute Melcher das Projekt.

Datenschutzhinweis