Eigentlich sollte der Bus am Samstag, 14.06.2008, spätestens um 11.30 Uhr von der Pikkola – Schule in Richtung Heimat starten. Doch vor der Schule in Kangasala lag man sich noch in den Armen.
Collage Besuch Kangsala 2008
Hier ein Küsschen, da ein Händedruck, auch ein paar Tränchen wurden verdrückt, als man sich winkend von seinen Gastgebern verabschiedete. „War doch toll, oder?“, zog Bürgermeister Albert Bergmann eine erste Bilanz der sechs Tage, die die Zülpicher Besuchergruppe in der finnischen Partnerstadt Kangasala verbracht hatte.

Abschiedsfoto vor der Abfahrt aus Kangsala
Ein letztes Gruppenfoto bevor es hieß „Auf Wiedersehen“.

Nach 10 Tagen, fast 4.000 Kilometer im Bus der Firma „Banki Bussi“ und auf den Fähren der „Finnlines“ war es geschafft. Es war Montag, den 16.06.2008, 4.00 Uhr. Zülpich war wieder erreicht.

Auf Einladung der Gemeinde Kangasala besuchte in der Zeit vom 07.06. – 16.06.2008 eine große Delegation unter der Leitung von Bürgermeister Albert Bergmann die finnische Partnerstadt Kangasala.
Auch der ehemalige Gemeindedirektor Theo Helmink aus der holländischen Partnerstadt Elst und Gäste aus Euskirchen nahmen an der Reise teil.
Am Samstag, 07.06.2008, begann die Reise zunächst mit dem Bus nach Lübeck. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der bekannten „Schiffergesellschaft“ hatte man noch genügend Zeit, die Sehenswürdigkeiten der Hansestadt zu besichtigen.
Nach dem Check In auf der M/S FINNSTAR in Travemünde begann am Sonntag, 08.06.2008, 03.00 Uhr, eine fast 30- stündige Fahrt über die Ostsee nach Helsinki. Nach einer Stadtführung in Helsinki traf man dann gegen 12,00 Uhr in Kangasala ein.

Ehrenbürgermeister J.C. Rhiem und Gemeindedirektor a.D. T. Helmink vor dem Sibeliusdenkmal
Ehrenbürgermeister J. C. Rhiem und Gemeindedirektor a.D. T. Helmink vor dem Sibeliusdenkmal. Es erinnert an den bekanntesten finnischen Komponisten Jean Sibelius, der dem Park auch seinen Namen gab.

Die Begrüßung durch Gemeindedirektor Jukka Mäkelä und die Gastfamilien bei finnischen Spezialitäten beendete die Anreise.
Es blieb den Teilnehmern wenig Zeit sich auszuruhen, denn die Gastgeber hatten ein Programm ausgearbeitet, das keine Langeweile aufkommen ließ.
Sport und Spaß, Sauna, private und offizielle Begegnungen, Bootsfahrten, Besichtigungen, Musik und Tanz, Rückblicke auf viele schöne Treffen in den vergangenen 15 Jahren. Das stand – neben dem offiziellen Empfang anl. des 15-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft am Freitag, 15.06.2008 – im Mittelpunkt des Programms.
Die Gastgeber hatten keine Mühen ( und keine Kosten )gescheut, um den Gästen unvergessliche Stunden zu bereiten. In die herzliche offene Begrüßung derer, die sich schon seit vielen Jahren kennen, wurden die „Neuen“ wie selbstverständlich einbezogen.
Bilder sagen oft mehr als Worte. Deshalb hier eine Auswahl vom Geschehen, das sich während des Besuches in Kangasala abspielte:

Überreichung eines Geschenks anlässlich des 15jährigen Bestehens der Städepartnerschaft durch Bürgermeister Albert Bergmann
Aus Anlass des 15- jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft überreichte Bürgermeister A. Bergmann Gemeindedirektor Jukka Mäkelä und Bürgermeister Heikki Salmela (re.) eine Tafel mit Widmung, darauf die Stadtwappen und eine eingesetzte Uhr.

Ortsvorsteher Matthias Mohr und die Musikgruppe Taehkaepaeaet
An der Waldhütte Verkkojärvi spielte die Musikgruppe „“ (Getreideähren) finnische Folklore.
Zur Freude aller griff Ortsvorsteher Matthias Mohr spontan zu einem Holzinstrument und begleitete die Gruppe.
Meister Matti Selander (links) zeigt Egon Neidhöfer wie ein Saunabüschel meisterlich gefertigt wird
Der Meister Matti Selander (li.) zeigt Egon Neidhöfer, wie ein Saunabüschel meisterlich gefertigt wird.

Tänzerinnen und Tänzer der Folkloregruppe Kangasala auf dem Marktplatz
Ein frohes und buntes Bild bot sich den Besuchern auf dem Marktplatz, als die Tänzerinnen und Tänzer der Folkloregruppe Kangasala zum „Mittanzen“ aufforderten.
Ruderwettkampf auf Einladung des Dorfvereins Ihari
Der Dorfverein Ihari hatte zu einem Ruderwettkampf eingeladen. Wo bitte ist das Ziel?

Die Reisegruppe im Hafen von Tampere vor der Abfahrt mit dem Schiff nach Visavuori
Hafen Tampere; vor der Abfahrt mit dem Schiff nach Visavuori
Gemeinsames Singen am Aussichtsturm auf dem Kirkkoharju-Berg
Kangasaja – Heimatlied; gemeinsames Singen am Aussichtsturm auf dem Kirkkoharju – Berg
Besuch im Museum und Betriebsbesichtigung der Lebensmittelfirma für Fertigprodukte „Saarioinen“ in Kangasala
Besuch im Museum und Betriebsbesichtigung der Lebensmittelfirma für Fertigprodukte „Saarioinen“ in Kangasala
Bürgermeister A. Bergmann (v. li.) Timo Poussa – Dolmetscher – und Pekka Lehtonen, Vorsitzender des Stadtrates, beim Pflanzen des Freundschaftsbaumes, einer sibirischen Tanne
Bürgermeister A. Bergmann (v. li.) Timo Poussa – Dolmetscher – und Pekka Lehtonen, Vorsitzender des Stadtrates, beim Pflanzen des Freundschaftsbaumes, einer sibirischen Tanne
Feier im Automuseum „Mobilia“ anl. des 15- Bestehens der Städtepartnerschaft Kangasala-Zülpich
Feier im Automuseum „Mobilia“ anl. des 15- Bestehens der Städtepartnerschaft Kangasala-Zülpich
Feier im Automuseum „Mobilia“ anl. des 15- Bestehens der Städtepartnerschaft Kangasala – Zülpich

Heiterkeit, Frohsinn und gegenseitiges Verständnis waren die Garanten für den gelungenen Aufenthalt in Kangasala. Dass die Freundschaft mit Kangasala weiter wachsen möge, dazu hat sicherlich auch diese Begegnung beigetragen. An dieser Stelle sei den Freunden aus Kangasala nochmals für ihre überaus herzliche Gastfreundlichkeit gedankt . Am Samstag, 14.06.2008, trat man dann die Rückreise an. Mit der M/S FINNMAID ging es dann um 18.00 Uhr von Helsinki Richtung Travemünde, wo man am Sonntag, 15.06.2008, gegen 20,00 Uhr, anlegte und wohlbehalten am Montag, 16.06.2008, gegen 04.00 Uhr, in Zülpich eintraf. Die Teilnehmer hatten zwar eine anstrengende Reise hinter sich, aber die Eindrücke, Erlebnisse und Gastfreundschaft, die man bei unseren finnischen Freunden erleben durfte, werden sicherlich unvergessen bleiben. An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön den Reiseteilnehmern, dass sie mit zum Gelingen der Reise beigetragen haben.
Euer Reiseleiter

Fotos : K.H. Miller und B.Woop

Datenschutzhinweis