Die Lauvenburg ist eine zweiteilige Wasserburganlage aus dem 14. Jahrhundert. Der Wasserzufluß erfolgt über den Mühlengraben, der in Höhe der Probstmühle vom Rotbach abzweigt.
Der Wasserzufluß erfolgt über den Mühlengraben, der in Höhe der Probstmühle vom Rotbach abzweigt. Das Herrenhaus, das von einem zweiten Wassergraben umgeben ist, ist ein Winkelbau mit einem kleinen Innenhof. Die östlich dem Herrenhaus vorgelagerte Vorburg von 1868 besteht aus zwei langen, überwiegend zweigeschossigen Backsteingebäuden, die als Scheune, Stallungen und ein kleines Wohnhaus genutzt werden.

Der rechteckige ehem. Wirtschaftshof ist an der Nordostseite, zwischen den Wirtschaftsgebäuden, durch eine Backsteinmauer geschlossen. In dieser Mauer befindet sich das Eingangstor zur Burganlage.

Die Burganlage ist über zwei Brücken, eine die zur Vorburg und eine weitere, die zum Herrenhaus führt, zu erreichen. Die gesamte Anlage steht unter Denkmalschutz.

Datenschutzhinweis