Die Geschichte des kleinen Ortes Oberelvenich läßt sich bis zum Jahre 843 zurückverfolgen.
Der Ort Oberelvenich hieß ursprünglich Elvenich und wurde erst im Hochmittelalter nach dem Entstehen des Nachbarortes Niederelvenich in Oberelvenich umbenannt. Die Gegend um Zülpich war stets in der Geschichte mit Kriegsvolk überzogen und manchem französischen Heerführer mag Schloß Bollheim als willkommenes Standquartier gedient haben. Haus Bollheim bleibt im Mittelalter prägend für den Ort Oberelvenich. Mit der französischen Besatzung von 1794 werden die alten Herrschaftsstrukturen aufgelöst, und Haus Bollheim verliert seinen Einfluß auf den Ort Oberelvenich.

Nach diesem Zeitpunkt konntesich Oberelvenich erst unabhängig von Haus Bollheim entwickeln. Dem heutigen Biohof Haus Bollheim kann man auf den ersten Blick diese historische Bedeutung nicht ansehen. Die Ortsgrenzen bilden heute der Rotbach und 2 Mühlen (Kornmühle und Ölmühle), die historisch der Versorgung von Haus Bollheim dienten. Diese Schmuckstücke sind heute in Privatbesitz. Der Ort Oberelvenich ist mit 223 Einwohnern der kleinste im Stadtgebiet und bietet mit seinen unbebauten Rotbachauen einen ursprünglichen naturverbundenen Wohnstil.

Datenschutzhinweis