Manche Dinge sind einfach zu groß oder zu sperrig, um über die normale Restmülltonne entsorgt zu werden. Sie zählen daher zum Sperrmüll und werden separat entsorgt.

Sperrmüll wird nur nach vorheriger Anmeldung – nicht ohne ausdrückliche Terminbestätigung - abgeholt.

Die Anmeldung erfolgt direkt bei der Firma Schönmackers
  1. mit Anmeldekarten aus dem Abfallkalender,
  2. per Mail unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,
  3. per Telefon: 02237/97 42 21 21
  4. per Fax: 02237/97 42 45 13 oder
  5. über die Internetseite der Firma Schönmackers: www.schoenmackers.de
Es werden nicht mehr als 5 cbm Sperrmüll pro Abfuhr abgeholt!

Der abzuholende Sperrmüll darf frühestens einen Tag vor der Abholung raus gestellt werden. Am Abfuhrtag selbst muss dieser bis spätestens 06.00 Uhr – an Samstagen bereits bis 5.00 Uhr – gut sichtbar in Fahrbahnnähe, z. B. Hauseingang, Toreinfahrt usw., bereitgestellt werden. Der Sperrmüll muss für das Sammelfahrzeug gut erreichbar sein, ohne dass Behinderungen für den Fußgänger- und Straßenverkehr auftreten.
Was ist Sperrmüll?
Zum Sperrmüll gehören sperrige Hausratgegenstände in haushaltsüblichen Mengen, die in Ihrem privaten Haushalt anfallen und wegen ihrer Größe nicht über die Restmülltonne zu entsorgen sind.
Was darf in den Sperrmüll? (Beispiele)
• Einrichtungsgegenstände, Möbelstücke, Matratzen, Kinderwagen, Teppiche, sperrige Garten- und Haushaltsarbeitsgeräte usw.
Was darf nicht in den Sperrmüll? (Beispiele)
• Bauschutt, Mopeds, Autoteile, Altreifen, Schadstoffe, Elektrogeräte usw.
Kein Sperrmüll sind zudem komplette Haushaltsauflösungen und Entrümpelungen!
Es dürfen an den zur Abfuhr bereitgestellten Teilen keine Schrauben und Nägel überstehen; Glas und Spiegel sind zu entfernen.

Warum Sperrmüll selbst anmelden?
Bitte melden Sie Ihren Sperrmüll selbst an und stellen diesen nicht einfach bei Ihrem Nachbarn dazu! Warum? Es kann zu erheblichen Ärger führen, da z. B. die Menge von max. 5 cbm überschritten wird oder aber im schlimmsten Fall wird etwas dazugestellt, was nicht zum Sperrmüll gehört. Dann wird der Sperrmüll nicht mitgenommen und der Ärger geht los. Bitte halten Sie sich daran, denn auch Ihnen könnte es passieren, dass der Sperrmüll auf Grund „wild“ dazugestellter Gegenstände stehen bleibt.
Sperrmüll und Elektroschrott sind getrennt voneinander zu entsorgen! Elektro-Großgeräte werden nicht mit dem Sperrmüll gemeinsam entsorgt.
Elektro-Großgeräte
Elektro-Großgeräte, wie z. B. Elektroherde, Spül- und Waschmaschinen, Kühlschränke, Gefriertruhen, gehören nicht zum Sperrmüll, sondern müssen gesondert als „Elektroschrott“ angemeldet werden.
Diese können, genau wie der Sperrmüll, über die Firma Schönmackers als Elektroschrott angemeldet werden. Der abzuholende Elektroschrott darf frühestens einen Tag vor der Abholung raus gestellt werden. Am Abfuhrtag selbst muss dieser bis spätestens 06.00 Uhr – an Samstagen bereits bis 5.00 Uhr – gut sichtbar in Fahrbahnnähe, z. B. Hauseingang, Toreinfahrt usw., bereitgestellt werden. Der Elektroschrott muss für das Sammelfahrzeug gut erreichbar sein, ohne dass Behinderungen für den Fußgänger- und Straßenverkehr auftreten.

Beim Neukauf eines gleichwertigen Elektrogerätes nimmt der Handel Ihr altes Gerät kostenlos und ohne Kassenbon zurück!

Kleine Elektrogeräte (Geräte, die mit Strom oder Akkus bzw. Batterien betrieben werden und an keiner Kante länger als 25 cm sind), wie z. B. Bohrmaschinen, Bügeleisen, Eierkocher, Haartrockner usw. werden im Rahmen der mobilen Schadstoffsammlungen angenommen. Dort können Sie auch andere schadstoffhaltige Abfälle, wie z. B. Leuchtstoff- und Energiesparlampen, Säuren, nicht ausgehärtete Altfarben usw., abgeben.
Die Termine für die mobilen Schadstoffsammlungen finden Sie im Innenteil des Abfallkalenders.
Auch der Handel muss Elektrokleingeräte kostenlos und ohne gleichzeitigen Neukauf eines anderen Gerätes zurücknehmen. Dies betrifft Ladengeschäfte und Onlinehändler deren Verkauf- bzw. Lager- und Versandfläche für Elektrogeräte größer als 400 m² ist (z. B. Saturn, Euronics).
Die Höchstzahl der Abfuhren für Sperrmüll und Elektroschrott beträgt jeweils 4 Stück pro Jahr!

Nähere Einzelheiten finden Sie auch im Ortsrecht der Stadt Zülpich (Link).

Rückfragen richten Sie bitte während der Servicezeiten an die zuständige Sachbearbeiterin im Servicebüro für Steuern und Gebühren, Frau Schauer, Markt 21, telefonisch unter der Rufnummer 02252/52-238 oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Datenschutzhinweis