Förderung der Jugendsozialarbeit / Vernetzung der Vereine und Institutionen / Sozialraumkonferenz am 28.01.2014 mit geringer Resonanz

Sehr geehrte Damen und Herren Vereinsvertreter/innen,

im Stadtgebiet Zülpich engagieren sich seit vielen Jahren zahlreiche Menschen ehrenamtlich in ihren jeweiligen Verbänden, Vereinen und Initiativen für Kinder- und Jugendliche.

Darüber hinaus gibt es hauptamtliche Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit sowie Mitarbeiter verschiedener Behörden und Institutionen, die in ihrem beruflichen Kontext mit Kindern und Jugendlichen im Kontakt sind.

Die Stadt Zülpich hatte im Jahr 2012 gemeinsam mit der Abteilung Jugend und Familie des Kreises Euskirchen die lokalen Akteure der Kinder- und Jugendarbeit im Stadtgebiet Zülpich zu einem ersten Erfahrungsaustausch eingeladen.

Dieser Austausch hat den Anwesenden ermöglicht, einerseits über die positiven Erfahrungen ihrer Arbeit zu berichten wie auch andererseits mitzuteilen, wo konkrete Probleme die Jugendarbeit vor Ort behindern und Unterstützungsbedarf gesehen wird.

Die Stadt Zülpich und die Abteilung Jugend und Familie des Kreises Euskirchen hat mit diesem Treffen am 17.04.2012, der 1. Sozialraumkonferenz, den Grundstein für ein kommunales Kinder- und Jugendnetzwerk der Stadt Zülpich gelegt. Inzwischen hat am 28.01.2014 auch ein 2. Treffen stattgefunden; leider waren nur wenige Vertreter der Vereine und Institutionen gekommen.

Das Ziel des Kinder- und Jugendnetzwerkes ist es, über den o.g. Erfahrungsaustausch hinaus, im Sinne der Kinder, Jugendlichen und deren
Familien

  • die bestehenden Angebote transparenter zu machen,
  • künftige Angebote besser aufeinander abzustimmen und
  • den möglichen Bedarf für weiterführende Angebote zu erörtern.

Das Ergebnis der beiden Sozialraumkonferenzen lässt sich wie folgt zusammenfassen:

  • Der Kreis Euskirchen finanziert die Jugendsozialarbeit in den Vereinen für 10 bis 18-Jährige.
  • Die Art der geförderten Maßnahmen ergibt sich aus den nachfolgenden aktuellen Richtlinien.
  • Ein Antragsvordruck ist ebenfalls nachfolgend abgedruckt.
  • Es soll insbesondere auch eine Vernetzung der Vereine untereinander stattfinden. Die Angebote der Vereine über die (insbesondere zuschussfähigen) einzelnen Aktivitäten werden ins Netz gestellt.
  • Innerhalb der Stadtverwaltung Zülpich wurden die Voraussetzungen für eine Vernetzung der Vereine geschaffen.
  • Jugendschutz: alle Betreuer/innen, die Jugendliche betreuen, müssen ihrem Verein ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen! So wurde deutlich, dass die kirchlichen Institutionen dieses Präventionskonzept bereits praktizieren.
  • Kulturrucksack für Kinder von 10 bis 14 Jahren: kulturelle Maßnahmen werden gefördert.

Andere Vereine oder Organisationen aus dem Stadtgebiet Zülpich – hierzu gehören natürlich auch alle Ortsteile - sind herzlich eingeladen, bei Bedarf ihre Kontaktdaten bei der Stadt Zülpich zu hinterlegen. Falls Sie an diesem Kinder- und Jugendnetzwerk teilnehmen möchten, bitte ich Sie, dies dem zuständigen Geschäftsbereichsleiter, Herrn Preuß (Tel. 02252/52-217; E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) mitzuteilen. Er steht auch für weitere Fragen zur Verfügung.

Zuschussanträge oder Fragen zur Förderung Ihrer Jugendarbeit richten sie bitte an den Kreis Euskirchen, Abt. Jugend und Familie, Frau Hück (Tel. 02251/15-653; E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Die nächste Zusammenkunft findet bei Bedarf statt.

 

Datenschutzhinweis