C.cricetus Lublin1

In der Zeit vom 01.04.2019 bis 15.10.2019 werden im Bereich von Zülpich im Rahmen des FFH-Monitorings und vertraglicher Vereinbarungen mit der Stadt Zülpich Felder auf Feldhamstervorkommen untersucht. Der landesweit stark gefährdete Feldhamster ist nach der Roten Liste der gefährdeten Säugetiere Kategorie 1 „vom Aussterben bedroht“ und europaweit streng geschützt (Flora-Fauna-Habitat Richtlinie Anhang IV).

Die erforderlichen Untersuchungen werden durch fachlich geeignete Personen durchgeführt, die als Beauftragte der Unteren Naturschutzbehörde fungieren und entsprechend legitimiert sind.

Nach § 73 LNatSchG NRW i. V. m. § 65 Abs. 3 und 1 BNatSchG dürfen die Beauftragten der Naturschutzbehörde sowie des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen Grundstücke betreten und technische Untersuchungen vornehmen, soweit dies nach den Vorschriften dieses Gesetzes geboten und eine vorherige Unterrichtung der Grundstückseigentümerinnen und -eigentümer oder Grundstücksbesitzerinnen und -besitzer zeitnah in geeigneter Form erfolgt ist.
Für entstehende Schäden ist Ersatz zu leisten.
Die Landwirte werden gebeten, die Beauftragten der Naturschutzbehörde bei der Erfüllung ihrer Aufgaben zu unterstützen.

Datenschutzhinweis