Bürgermeister Ulf Hürtgen, Wolf Werth, Architekt Karl-Josef Ernst vor der Stadtmauer (v. l. n. r.)Das Foto zeigt v.l.n.r.:
Bürgermeister Ulf Hürtgen, Wolf Werth, Architekt Karl-Josef Ernst.
Foto: Stadt Zülpich

Am 22.11.2018 wurde in der Sitzung des Haupt-, Personal- und Finanzausschusses unter anderem auch die geplante Sanierung der Stadtmauer im Abschnitt zwischen Weiertor und Landesburg als Tagesordnungspunkt behandelt.
Bereits im Vorfeld hatte hierzu ein Informationsaustausch zwischen Architekt Karl-Josef Ernst, Bürgermeister Ulf Hürtgen sowie Herrn Wolf Werth, Leitung Ortskuratorium Euskirchen/Eifel der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, stattgefunden.

Weiterlesen: Geplante Sanierung der Stadtmauer zwischen Weiertor und Landesburg

Regierungspräsidentin Gisela Walsken (links) und Bürgermeister Hürtgen bei der Übergabe der Förderbescheide

Regierungspräsidentin Gisela Walsken überreichte im Dezember an 52 Städte und Gemeinden insgesamt 71 Zuwendungsbescheide. „Ich freue mich sehr, dass die Fördergelder des Städtebaus den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken und die Lebensqualität in unseren Städten, Orten und Gemeinden deutlich verbessern werden“, betonte die Regierungspräsidentin. Ziel der geförderten Projekte sind unter anderem die Sanierung von Schulbauten, Spielplätzen, Kulturzentren, Sportstätten und die Neugestaltung von innerstädtischen Straßen, Plätzen und Grünflächen. Hiermit wird die Entwicklung von Städten und Gemeinden ein weiteres Stück vorangebracht.

Weiterlesen: Zülpich darf sich über Fördergelder freuen

Bürvenicher bei der Preisverleihung

Am 24. November 2018 fand in Heinsberg-Oberbruch die Preisverleihung zum 26. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ für Nordrhein-Westfalen statt. NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser und Prof. Dr. Hark-Heinz Erdmann, Vorstandsmitglied der NRW-Stiftung, überreichten die Preise.
Auch Bürvenich hatte an diesem Wettbewerb teilgenommen und war mit einer großen Delegation, begleitet von Bürgermeister Ulf Hürtgen, nach Heinsberg gereist, wo man auf die Verkündung der diesjährigen Preisträger wartete.

Weiterlesen: Tolle Auszeichnung für Bürvenich beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Stadtwappen Stadt Zülpich

Die Stadt Zülpich sucht für die Besetzung des Schiedsamtes bzw. des stellvertretenden Schiedsamtes interessierte Bürgerinnen und Bürger (sog. Schiedspersonen). Die Wahl erfolgt durch den Rat der Stadt Zülpich für die Dauer von fünf Jahren und muss durch die Direktorin des Amtsgerichtes Euskirchen bestätigt werden.

Das Ehrenamt einer Schiedsperson kann von Bürgerinnen und Bürgern übernommen werden, die zwischen 30 und 70 Jahre alt sind, die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter haben, nicht unter Betreuung mit Einwilligungsvorbehalt stehen und im Schiedsamtsbezirk, also der Stadt Zülpich, wohnen.

Weiterlesen: Stadt Zülpich sucht Schiedspersonen

Auf Einladung der Geschäftsführung der Firma Takasago Europe GmbH besuchten die 31 Kinder der Kinderfeuerwehr Zülpich mit Ihren Betreuern am 14.11.2018 die Firmenzentrale in Zülpich.

Durch die finanzielle Unterstützung der Firma Takasago konnten für alle Mitglieder der Kinderfeuerwehr Zülpich Arbeitsanzüge angeschafft werden. Diese Arbeitsanzüge werden von den Kids der Kinderfeuerwehr bei „Außeneinsätzen“ getragen, sodass sie dann bei Übungen im Freien nicht mehr in privater Kleidung erscheinen müssen.

Die Abordnung der Kinderfeuerwehr wurde vom Präsident der Takasago Europe GmbH, Herrn Akihiko Kawano, dem Vizepräsidenten Dr. Dirk A. Müller und der Personalleiterin Frau Nora Rahmaoui begrüßt.

Weiterlesen: Takasago Europe GmbH unterstützt die Kinderfeuerwehr Zülpich - Arbeitsanzüge für die...

Ausgabe von Ehrenamtskarten

Am 06.11.2018 empfing Bürgermeister Ulf Hürtgen zahlreiche Zülpicher Bürgerinnen und Bürger im großen Sitzungssaal des Rathauses. Anlass war die Übergabe der Ehrenamtskarte mit dazugehöriger Urkunde.
Die Vereinbarung zur Teilnahme an dem Projekt der Landesregierung Nordrhein-Westfalen „Ehrenamtskarte NRW“ hatte Bürgermeister Hürtgen im Mai 2018 unterzeichnet. Seit dem 1. August 2018 können sich Zülpicher Bürgerinnen und Bürger, die mindestens 5 Stunden / Woche oder 250 Stunden / Jahr ehrenamtlich in Zülpich oder den Ortschaften tätig sind, für die Ehrenamtskarte bewerben.

Weiterlesen: Ausgabe von Ehrenamtskarten an Zülpicher Bürgerinnen und Bürger

Bernd Klein (links) und Dietmar Dusend vor der Polizeidienststelle im Rathaus Zülpich

Heinz Esser und Harald Kleist waren für die Zülpicher die Ansprechpartner in Sachen Polizei. Ihre Nachfolger stehen fest: Bereits im April beerbte der 57-jährige Dietmar Dusend den Kollegen Esser.

Polizeihauptkommissar Dusend ist seit inzwischen 38 Jahren Polizeibeamter. Seine beruflichen Stationen führten ihn über Einsatzhundertschaften nach Düsseldorf und nach Neuss. Dort stieß er schon bald zum Einsatztrupp mit Schwerpunkt Kriminalitätsbekämpfung hinzu. Im Jahre 1989 wurde er Diensthundeführer und arbeitete als solcher lange Jahre, bis er schließlich über den Wachdienst des Rhein-Erft-Kreises und den dortigen Verkehrsdienst 2004 nach Euskirchen kam.

Weiterlesen: Dietmar Dusend und Bernd Klein sind Zülpichs neue Bezirksdienstbeamte

Bild der Prinzenvorstellung 2018 mit insg. 9 PersonenFoto: Petra Grebe

Anlässlich der Prinzenvorstellung im Rat am 08. November 2018 wurde das Geheimnis gelüftet. In der Session 2018/2019 werden die Zülpicher Jecken von Prinz Wolfgang II. mit tatkräftiger Unterstützung seiner Prinzessin Michaela regiert.
Bevor der neue Prinz vorgestellt wurde, galt es allerdings, den scheidenden Prinzen Heinz-Willi I. (Pütz) mit Gattin Gabi gebührend zu verabschieden. Alle waren sich einig, dass Heinz-Willi I. sein Amt mit viel Engagement und Herzlichkeit ausgefüllt hat.

Weiterlesen: Neuer Regent für die Zülpicher Jecken - Prinz Wolfgang II. (Hassel) übernimmt die Herrschaft

Datenschutzhinweis