Die Landesregierung teilt mit: Ab Beginn der kommenden Woche ist in Nordrhein-Westfalen der Betrieb bestimmter Kultur- und Freizeiteinrichtungen unter strengen Hygiene- und Infektionsschutzvorgaben wieder möglich. Dazu zählen etwa Museen und Galerien oder Zoologische Gärten und Garten- und Landschaftsparks. Spielplätze sollen in Abstimmung mit den Kommunalen Spitzenverbänden nach entsprechender Vorbereitung von den Kommunen ab Donnerstag (7. Mai) wieder geöffnet werden können, zeitgleich zur Wiederaufnahme des Unterrichts für die 4. Klassen in den Grundschulen. Nordrhein-Westfalen setzt damit die gemeinsamen Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel um, festgeschrieben in der aktualisierten Coronaschutzverordnung des Landes. Die Änderungen treten – mit Ausnahme der Spielplätze – zum 4. Mai 2020 in Kraft und gelten vorerst bis zum 10. Mai 2020.

Die Landesregierung hat aktualisierte Versionen der Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) und der Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO) veröffentlicht. Diese gelten ab dem 27.04.2020 und ersetzen die Vorgängerversionen. Die Coronaeinreiseverordnung (CoronaEinreiseVO) sowie die Coronaaufnahmeverordnung (CoronaAufnahmeVO) behalten ihre Gültigkeit.

> Hier geht's zur aktuellen Coronaschutzverordnung (gültig ab 27.04.2020)

> Hier geht's zur aktuellen Coronabetreuungsverordnung (gültig ab 27.04.2020)

Die Landesregierung hat aktualisierte Versionen der Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) und der Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO) veröffentlicht. Diese treten am 20.04.2020 in Kraft und ersetzen die Vorgängerversionen. Die Änderungen greifen die Regelungen aus dem Bund/Länder-Beschluss vom 15.04.2020 auf.
Die CoronaEinreiseVO sowie die CoronaAufnahmeVO behalten ihre Gültigkeit.

 

> Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO)

> Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO)

> Anlage 1 zu Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO)

> Anlage 2 zu Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO)

     

In Anlage 1 und 2 werden Tätigkeitsbereiche aufgeführt, die darin Beschäftigte zur Inanspruchnahme einer Notfallbetreuung minderjähriger Kinder berechtigen. Anlage 1 betrifft den Zeitraum bis 22.04.2020, Anlage 2 ist maßgebend ab dem 23.04.2020.

Öffnungszeiten

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung sind ab Montag, 11. Mai wieder für alle Anliegen persönlich erreichbar. Eine vorherige Terminvereinbarung ist jedoch zwingend erforderlich! Weitere Informationen gibt es hier!  
   
   
   
   
 

 

 
   
   
   

Datenschutzhinweis