Bitte achten Sie darauf, dass der Antrag vollständig ausgefüllt und von allen Familienangehörigen die das 16. Lebensjahr vollendet haben, unterschrieben ist.

Unvollständige oder nicht von allen Familienangehörigen unterschriebene Anträge können in der Regel nicht entgegen genommen und nicht bearbeitet werden. Wenn Sie Ihren Antrag per Post schicken (Kreis Euskirchen, 53877 Euskirchen), fügen Sie bitte erforderliche Nachweise nicht im Original, sondern als Kopien bei. Das Ausstellen eines Wohnberechtigungsscheines ist gebührenpflichtig.

Identitätsnachweise

  • Meldebescheinigung
  • Pässe für ausländische Staatsangehörige und dessen Familienangehörige ab dem 16. Lebens-jahr (Aufenthaltsgenehmigung)

Einkommenserklärung/Verdienstbescheinigung
  • Antragsteller (Haushaltsvorstand)
  • arbeitende Familienangehörige ab dem 16. Lebensjahr
  • ggf. Arbeitsvertrag, wenn noch nicht 12 Monate beschäftigt
  • Einkommensnachweise: Lohn- oder Gehaltsabrechnung, Unterhaltsbescheide, Nachweis über Zinseinkünfte, sonstige Einnahmen, Lohnsteuerjahresausgleich für das Vorjahr bzw. Einkommenssteuerbescheid, Kopie der Lohnsteuerkarte (Vorder- und Rückseite)

Arbeitslose
  • aktueller Bewilligungsbescheid vom Arbeitsamt über Umschulung, Arbeitslosengeld oder Arbeitslosenhilfe in Kopie
  • bei Arbeitslosengeld Einkommensnachweise der letzten 12 Monate erforderlich

Freiwillig Versicherte
  • Versicherungsnachweis und Nachweis über Beitragshöhe

Studenten
  • aktuelle Studienbescheinigung
  • ggf. Bafög-Bescheid
  • Einkommensnachweise (siehe oben) oder ggf. Garantiebescheinigung der Eltern oder Un-terhaltsnachweis

Wehrpflichtige oder Ersatzdienstleistende
  • bei deutschen Staatsbürgern: Einberufungsbescheid
  • bei ausländischen Staatsbürgern: Bescheinigung des Konsulats und
  • Nachweis über Einkommen, das vor dem Wehr- bzw. Militärdienst erzielt worden ist; evtl. Schulbescheinigung
  • Nachweis des Einkommens, das nach dem Wehrdienst erzielt wird

Sozialhilfeempfänger
  • Bescheinigung des Sozialamtes über die Notwendigkeit des Wohnungswechsels und aktuel-ler Sozialhilfebescheid

Auszubildende
  • Ausbildungsvertrag
  • (Nicht-) Übernahmebescheinigung des Arbeitgebers mit einem Nachweis über das künftige Einkommen
  • Verdienstbescheinigung

Rentner
  • aktuelle Rentenbescheide (Altersruhegeld, Witwenrente, Werksrente, Zusatzrente oder Pen-sion)

Schüler (ab 16. Lebensjahr)
  • Schulbescheinigung
  • Nachweis über Kindergeld

Schwangere oder junge Mütter
  • Mutterpass bei Schwangerschaft ab dem 4 Monat oder ärztliche Bescheinigung
  • Nachweis über das Mutterschaftsgeld
  • Nachweis über Erziehungsgeld

Getrennt Lebende
  • formlose Erklärung über die Trennung
  • ggf. bei minderjährigen Kindern Erklärung der Eltern über zukünftige Ausübung des Sorge-rechts und über den Aufenthaltsort der Kinder
  • Erklärung über den Unterhalt
  • Nachweis über Unterhaltszahlungen

Personen, die nicht denselben Familiennamen haben
  • Verwandtschaftsnachweis (Notar oder Konsulat)

Ehepaare, die innerhalb der letzten 5 Jahre geheiratet haben und keiner das 40. Lebens-jahr vollendet hat
  • Heiratsurkunde

Bei beabsichtigter Heirat
  • Aufgebotsbescheinigung vom Standesamt oder Konsulat über die beabsichtigte Heirat mit Datum der Eheschließung

Lebenspartnerschaften
  • Lebenspartnerschaftsurkunde

Minderjährige
  • Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten

Schwerbehinderte
  • Schwerbehindertenausweis
  • bei Rollstuhlfahrern der Bescheid vom Versorgungsamt
  • evtl. Bescheinigung des Sozialamtes über Hilfe zur Pflege
  • Nachweis über häusliche Pflegebedürftigkeit

Nachweis über die Gründe des Wohnungswechsels zur Dringlichkeitsrang-Einstufung
  • jetziger Mietvertrag oder Mietbescheinigung
  • Kündigung
  • Gerichtliches Urteil
  • Abbruchgenehmigung
  • zu hohe Miete bzw. Heizkosten (Quittung)

Datenschutzhinweis