Inhalt anspringen

Stadt Zülpich

Ein guter Tag für Klein-Venedig

Die Rotbachbrücke am Nemmenicher Sportplatz wurde jetzt offiziell freigegeben. Die Stadt Zülpich hat 230.000 Euro in die komplette Erneuerung investiert.

„Über sieben Brücken kannst du gehn, um das schöne Nemmenich zu sehn“ heißt es in einem selbstverfassten Gedicht von Luzia Schumacher, der Ortvorsteherin von Nemmenich. Dass diese sieben Brücken seit 2008 allesamt erneuert wurden, ist ebenso Schumachers Verdienst. Sie hatte sich in der Vergangenheit immer wieder dafür eingesetzt, dass die Bauwerke nach und nach ersetzt wurden. Als letzte konnte nun die Brücke, die an der Philipp-Orth-Straße unweit des Sportplatzes den Rotbach überquert, offiziell ihrer Bestimmung übergeben werden.

„Im Rathaus nennt man Nemmenich schon liebevoll Klein-Venedig“, berichtete Bürgermeister Ulf Hürtgen beim Ortstermin augenzwinkernd. Gleichwohl, so Hürtgen weiter, habe die Sache einen durchaus ernsten Hintergrund. Das Hochwasser im Jahr 2016 habe gezeigt wie wichtig vernünftig dimensionierte Durchlässe für die Bäche im Stadtgebiet seien. „Deshalb“, so Hürtgen weiter, „ist dies heute ein guter Tag für Nemmenich.“

Bürgermeister Hürtgen dankte Ortsvorsteherin Schumacher für ihr Engagement sowie den am Bau beteiligten Institutionen: dem Ingenieurbüro Dolfen aus Jülich für die Planung, der Firma Backes aus Stadtkyll für die Bauausführung und nicht zuletzt der städtischen Tiefbauabteilung für die Baubegleitung. 230.000 Euro hat die Stadt Zülpich in die Erneuerung der 9,90 Meter langen und 5,50 Meter breiten Brücke am Sportplatz investiert. Errichtet wurde sie in Beton-Fertigteil-Bauweise.

Diakon Winfried Niesen gab dem Bauwerk den kirchlichen Segen: „Sie gewähre stets sicheren Übergang“, sagte der Geistliche. Die Brücke solle zugleich aber auch eine Mahnung sein, die Gräben zwischen den Menschen zu überwinden.

„Wir alle sind froh und dankbar dafür, gleich stoßen wir an mit einem kühlen Bier“, lautet der letzte Vers in Luzia Schumachers mittlerweile vielfach bewährtem Brückengedicht. Und das taten die Anwesenden dann auch.

Mit dem Durschneiden des Bandes gaben Bürgermeister Ulf Hürtgen (3.v.l.), Ortsvorsteherin Luzia Schumacher (4.v.l.) und Diakon Winfried Niesen die Rotbachbrücke am Nemmenicher Sportplatz offiziell für den Verkehr frei.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Zülpich | Torsten Beulen
  • Stadt Zülpich | Torsten Beulen
  • Stadt Zülpich | Torsten Beulen
Diese Seite teilen: