Inhalt anspringen

Stadt Zülpich

Erfolgreiche Erneuerung

Die Stadt Zülpich hat den Kunstrasenplatz im Stadion Blayer Straße renoviert. Der alter Belag musste nach 14 Jahren der Nutzung ausgetauscht werden.

Zum Start der Umbauphase wurde der alte Kunstrasenbelag im Stadion an der Blayer Straße fachgerecht abgetragen.

Seit dem Jahr 2005 verfügt die Stadt Zülpich im Stadion an der Blayer Straße neben dem Rasenplatz auch über einen Kunstrasenanlage. Nach 14 Jahren der Nutzung musste dieser Belag nun erstmals erneuert werden. Innerhalb von knapp drei Wochen hat die Firma Polytan aus dem bayrischen Burgheim die Renovierung durchgeführt. Nach der Abtragung des bestehenden Belages wurde der Untergrund überprüft und partiell ausgebessert. Anschließend stand die Verlegung des neuen Belages auf dem Programm und zum Abschluss wurde die erneuerte Spielfläche mit Quarzsand verfüllt.

Die Stadt Zülpich hat sich bewusst für eine erneute Verwendung von Quarzsand entschieden, um eine Diskussion über die Umweltverträglichkeit von Kunststoff-Granulat zu vermeiden. Die EU plant bekanntlich ab 2022 ein Verbot dieser feinen Kügelchen aus Mikroplastik, weil das so genannte EPDM-Granulat (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk) starke Schädigungen von Boden und Grundwasser zur Folge haben soll.

Rund 180.000 Euro hat die Stadt Zülpich in die Erneuerung der Anlage investiert, die in erster Linie für den Schulsport und von den Fußballmannschaften des TuS Chlodwig Zülpich für den Trainings- und Spielbetrieb genutzt wird. Während der dreiwöchigen Umbauphase konnten die TuS-Teams die Plätze von benachbarten Sportvereinen, zum Beispiel beim SV Nemmenich und beim SSC Schwerfen, für das Training und teilweise auch für die Durchführung von Meisterschaftsspielen nutzen.

Nach erfolgreicher Renovierung erstrahlt der Kunstrasenplatz im Stadion an der Blayer Straße nun wieder in saftigem Grün.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Zülpich | Torsten Beulen
  • Stadt Zülpich | Torsten Beulen
  • Stadt Zülpich | Torsten Beulen
  • Stadt Zülpich | Torsten Beulen
Diese Seite teilen: