Inhalt anspringen

Stadt Zülpich

Im Dialog mit den Ortsvorstehern

Beim Treffen im Rathaus haben die Ortsvorsteher Wünsche, Anregungen und Nöte der Bevölkerung an Bürgermeister Ulf Hürtgen herangetragen.

Die meisten Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher waren der Einladung von Bürgermeister Ulf Hürtgen (5.v.l.) zum Gedankenaustausch im Rathaus gefolgt.

Sie sind das Bindeglied zwischen den Bürgerinnen und Bürgern der Orte und dem Stadtrat beziehungsweise der Stadtverwaltung. Sie setzen sich mit Herzblut für die Belange ihrer Ortschaft ein. Die Rede ist von den Ortsvorsteherinnen und Ortsvorstehern, von denen es auch in Zülpich in jedem Ortsteil eine beziehungsweise einen gibt.

Zu einem Treffen aller Ortsvorsteher, die „das Ohr am Getriebe haben“, hatte Bürgermeister Ulf Hürtgen jetzt ins Rathaus eingeladen. Der Verwaltungschef wollte in dieser Runde aus erster Hand erfahren, wo auf den Dörfern der Schuh drückt. Nach der Begrüßung der neuen Ortsvorsteherin von Rövenich, Michaela Mohr, informierte zunächst Jürgen Degner, der Sprecher des Arbeitskreises „Gesamtstadt Zülpich - Integration von Kernstadt und Ortschaften“, über die in diesem Jahr wiederbelebten Ortsrundgänge. Wie schon bei der ersten Auflage von 2007 bis 2012 soll in den kommenden Jahren wieder in sämtlichen Ortsteilen eine interessante Führung angeboten werden. Erste Stationen in diesem Jahr waren Nemmenich und Rövenich; für das nächste Jahr sind weitere geplant.

Das Themenspektrum beim Ortsvorstehertreffen reichte vom Austausch verblasster Verkehrsschilder bis zum Anlegen von Blühstreifen. Außerdem wurden zahlreiche Fragen behandelt, wie zum Beispiel zur Ver- und Entsorgung, zu den Verkehrsschauen und zur ÖPNV-Taktung. Ein zunehmend wichtiges Thema sind die Beseitigung und der Austausch von abgestorbenen Bäumen, Sträuchern und Koniferen, die der Hitzewelle und dem trockenen Sommer zum Opfer gefallen sind.

Bürgermeister Ulf Hürtgen und die Leiter von Bauhof, Ordnungsamt und Tiefbau nahmen die Wünsche, Anregungen und Nöte der Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher auf und versprachen zugleich, sich ihrer anzunehmen. Nicht zuletzt sprach Hürtgen ihnen ausdrücklich seinen Dank für die wichtige und wertvolle Arbeit aus, die jeder von ihnen in den Ortsteilen für die Stadt Zülpich leistet und lobte die gute Zusammenarbeit.

Alle waren sich einig, dass der persönliche Austausch immens wichtig ist. Und der geht weit über die traditionellen gemeinsamen Besprechungen hinaus. Die Ortsvorsteher brachten zum Ausdruck, dass sie den engen Austausch mit der Verwaltung und dem Baubetriebshof sehr schätzen. Viele Angelegenheiten würden auf dem kurzen Dienstweg geklärt. Natürlich können nicht alle Probleme sofort gelöst werden. Wo aber dicke Bretter zu bohren sind, sind alle bemüht, gemeinsam anzupacken, um das bestmögliche Ergebnis für die Gemeinschaft zu erzielen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Zülpich
  • Stadt Zülpich
  • Stadt Zülpich
Diese Seite teilen: