Hürtgen locker Willkommen
in Zülpich!

>> Grußwort des
Bürgermeisters
Logo Seepark Zülpich - stilisierte Seerose mit Schriftzug 

Seepark Zülpich

>> Homepage
 sitzungsdienst Sitzungsdienst
Ratsinformation
der Stadt Zülpich
>> Homepage
Amtliche Bekanntmachung Amtliche
Bekanntmachung
>> Aktuell >> Archiv

• Ratssitzung fand wegen Corona-Pandemie im „Forum Zülpich“ statt
• Komplette Tagesordnung innerhalb von 24 Minuten abgehandelt

Zur „wahrscheinlich langhaarigsten Ratssitzung seit den 70er Jahren“ konnte Bürgermeister Ulf Hürtgen am 28. April die Mitglieder des Stadtrates im „Forum Zülpich“ begrüßen. Wegen der Corona-Pandemie wurde die Zusammenkunft der Stadtverordneten unter Berücksichtigung der derzeit geltenden Abstands- und Hygieneauflagen durchgeführt. Die Tische der Kommunalpolitiker, der Verwaltungsmitarbeiter und der Pressevertreter standen auf Abstand. Ebenso die Sitzplätze für Zuhörer aus der Bürgerschaft, von denen es diesmal jedoch keine gab! Nicht zuletzt waren die Ratsmitglieder angehalten worden, möglichst auf Redebeiträge zu verzichten, woran sich diese auch vorbildlich hielten.

200429 Corona Ratssitzung

Die Landesregierung teilt mit: Ab Beginn der kommenden Woche ist in Nordrhein-Westfalen der Betrieb bestimmter Kultur- und Freizeiteinrichtungen unter strengen Hygiene- und Infektionsschutzvorgaben wieder möglich. Dazu zählen etwa Museen und Galerien oder Zoologische Gärten und Garten- und Landschaftsparks. Spielplätze sollen in Abstimmung mit den Kommunalen Spitzenverbänden nach entsprechender Vorbereitung von den Kommunen ab Donnerstag (7. Mai) wieder geöffnet werden können, zeitgleich zur Wiederaufnahme des Unterrichts für die 4. Klassen in den Grundschulen. Nordrhein-Westfalen setzt damit die gemeinsamen Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel um, festgeschrieben in der aktualisierten Coronaschutzverordnung des Landes. Die Änderungen treten – mit Ausnahme der Spielplätze – zum 4. Mai 2020 in Kraft und gelten vorerst bis zum 10. Mai 2020.

Die Corona-Pandemie stellt viele Familien vor eine große Herausforderung und stellt insbesondere für Eltern von Klein- und Grundschulkindern besondere Belastungen dar. Um diese Eltern in der aktuellen Situation zu unterstützen, verzichten das Land und die Kommunen wie bereits im April auch im Monat Mai erneut landesweit auf die Erhebung der Elternbeiträge für Kindertagesbetreuung und Offene Ganztagsschulen.

Damit müssen die Eltern, unabhängig von der Wahrnehmung eines Betreuungsangebots, auch für den Monat Mai keine Elternbeiträge aufbringen.

Derzeit weiß niemand, was das Jahr 2020 noch bringen mag. Ob und welche Veranstaltungen im Jahresverlauf stattfinden dürfen, hängt ganz von der Entwicklung der Ausbreitung des Corona-Virus ab.

Aber viele Bürgerinnen und Bürger blicken positiv in die Zukunft und lassen sich nicht entmutigen, in der Hoffnung, dass im kommenden Jahr wieder wie gewohnt Volksfeste, Schützenfeste und Jubiläen gefeiert werden können. Um sich schon jetzt ein wenig auf die Wiederkehr der „guten alten Zeit“ zu freuen oder um schöne Erinnerungen wachzurufen, ist der Kreis Euskirchen für sein Jahrbuch 2021 auf der Suche nach persönlichen Fotos und Berichten sowie Informationen rund um das Thema „Feiern im Kreisgebiet“.

Karussell verkleinert

Ab Montag, 27.04.2020 ist das Tragen eines Mund-und-Nasenschutzes im ÖPNV und in allen Geschäften in Nordrhein-Westfalen für alle Bürgerinnen und Bürger ab 6 Jahren verpflichtend. 

Welche Schutzmasken sind wann und wo hilfreich und sinnvoll? Schützt eine solche Maske auch mein Umfeld oder nur mich als Träger der Maske? Kann ich auch einen Schal oder ein Tuch als Maske verwenden? Fragen, die sich viele Bürgerinnen und Bürger seit heute stellen werden. 

Um einen kurzen Überblick über die unterschiedlichen Maskentypen zu geben, hat der Wochenspiegel Euskirchen am vergangenen Mittwoch folgende Grafik veröffentlicht:

200427 Schutzmasken Grafik

Quellen: Wochenspiegel Euskirchen, www.baden.fm

 

Man kann den Mund-Nasenschutz selbst nähen. Im Internet findet man zahlreiche Anleitungen und Ideen dazu. 

> Beispiel einer Nähanleitung

Die Landesregierung hat aktualisierte Versionen der Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) und der Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO) veröffentlicht. Diese gelten ab dem 27.04.2020 und ersetzen die Vorgängerversionen. Die Coronaeinreiseverordnung (CoronaEinreiseVO) sowie die Coronaaufnahmeverordnung (CoronaAufnahmeVO) behalten ihre Gültigkeit.

> Hier geht's zur aktuellen Coronaschutzverordnung (gültig ab 27.04.2020)

> Hier geht's zur aktuellen Coronabetreuungsverordnung (gültig ab 27.04.2020)

Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und das Saarland führen Maskenpflicht ein

Mund-Nasen-Bedeckung ab 27. April im ÖPNV und im Einzelhandel – Laschet: Wir müssen alles tun, was dabei hilft, umsichtig den Weg zurück zu einem Leben in Normalität zu finden

Erklärung der Regierungssprecherinnen und Regierungssprecher von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland:
Nach Auffassung der Landesregierungen von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, RheinlandPfalz und dem Saarland ist unter Beachtung regionaler Besonderheiten ein möglichst geschlossenes Vorgehen der staatlichen Ebenen im Umgang mit der Corona-Virus-Pandemie von zentraler Bedeutung für die Akzeptanz politischer Entscheidungen. Im Sinne eines gemeinsamen Vorgehens haben sich die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz sowie die Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, sowie dem Saarland darauf verständigt, ab dem 27. April die bisherige dringende Empfehlung im ÖPNV und beim Einkaufen eine Mund-Nasen-Bedeckung bzw. eine sogenannte Alltagsmaske zu tragen, in eine Pflicht zu überführen. Bürgerinnen und Bürgern sowie Handelsunternehmen wird mit dem Inkrafttreten ab Montag die nötige Zeit gegeben, um sich auf die neuen Regelung vorzubereiten. Bis dahin gilt weiter die dringende Bitte an die Bürgerinnen und Bürger im öffentlichen Personennahverkehr und beim Einkauf im Einzelhandel, Mund und Nase zu bedecken.

Zeugen meldeten am Mittwochmorgen gegen 8 Uhr ein freilaufendes Hausschwein im Bereich des Zülpicher Wassersportsees. Zunächst versuchten zwei Polizisten das Hausschwein einzufangen, forderten jedoch Verstärkung an, um es weg von der Straße in Richtung des Parkplatzes LagoBeach zu treiben und letztlich unter Kontrolle zu bringen.

Unterstützung erhielt die Polizei vom Ordnungsamt der Stadt Zülpich, das eine Transportbox mitbrachte, um das Tier zu sichern, bis es nach gut einer Stunde von einem Mitarbeiter des Tierheims Mechernich abgeholt werden konnte. "Ein Hausschwein einzufangen ist sicherlich keine alltägliche Situation", gab Jörg Tillmann vom Ordnungsamt der Stadt Zülpich, mit einem Lächeln an. "Dank der guten Zusammenarbeit mit der Polizei konnte das Tier relativ schnell eingefangen werden, sodass für Verkehrsteilnhemer keine Gefahr ausging". 

hausschwein 100 v gseapremiumxl

Laut Angaben des Tierheims Mechernich handelt es sich um ein weibliches Haussschwein, das nun mindestens zwei Wochen lang von Pflegern versorgt wird. Der Besitzer kann sich beim Tierheim melden. Meldet sich in dieser Zeit niemand, kann das Tier an Privatpersonen vermittelt werden. 

 

Die Anlieferung am AWZ (Abfallwirtschaftszentrum) erfolgt zur Zeit grundsätzlich nur durch die Buchung eines Termins über das Webterminal des Kreises Euskirchen oder telefonisch.


Die Termine können auf der Internetpräsenz des Kreises Euskirchen in einem Buchungsportal sowie telefonisch Mo - Do von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr und Freitags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr unter 02443-98 02 96 vereinbart werden. Eine Buchung ist bis zu zwei Wochen im Voraus möglich.

> Zur Online-Terminvereinbarung

Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten - wenn möglich - ausschließlich das Online-Buchungsverfahren nutzen, da die Telefonkapazitäten sehr begrenzt sind.

 

Bitte beachten Sie, das ausschließlich Abfälle von Bürgerinnen und Bürgern des Kreises Euskirchen angenommen werden.

Wenn möglich bereiten Sie sich bitte auf eine kontaktlose Zahlung mit Ihrer EC-Karte vor.

Die Kanalbauarbeiten im Bereich Martinstraße, Bachstraße und Bachsteinweg schreiten voran. Auf der Martinstraße vor dem Rathaus wurde die Fahrbahndecke bituminös geschlossen und freigegeben. Der Baustellenbereich befindet sich nun auf der Bachstraße in Richtung Geicher Gasse.

Die Parkplätze Volksbank, "Altes Kino" und Rathaus können momentan nur über die Martinstraße und den Markt angefahren werden.

Der Erftverband als Betreiber des Zülpicher Kanalnetzes saniert in der Martinstraße im Abschnitt bis zur Höhe Normannengasse, in der Bachstraße und im Bachsteinweg die Abwasserleitungen. Die Arbeiten haben am 9. März begonnen und sollen voraussichtlich rund 16 Wochen dauern. In diesem Zeitraum kann es immer wieder zu abschnittsweisen Vollsperrungen der betroffenen Straßen kommen.

Bei Rückfragen steht beim Erftverband Barbara Pauli, Telefon 02271-881557, als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Öffnungszeiten

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung sind ab Montag, 11. Mai wieder für alle Anliegen persönlich erreichbar. Eine vorherige Terminvereinbarung ist jedoch zwingend erforderlich! Weitere Informationen gibt es hier!  
   
   
   
   
 

 

 
   
   
   

Öffnungszeiten

Bürgerbüro:  
Montag bis Freitag
(außer Donnerstag) 
08:00 bis
12:30 Uhr 
   
Montag und Mittwoch 14:00 bis
16:00 Uhr 
   
Donnerstag

07:00 bis
12:30 Uhr
14:00 bis
18:00 Uhr 

 

allg. Verwaltung &
Servicebüro:
Montag bis Freitag 08:30 bis
12:30 Uhr
   
Donnerstag 14:00 bis
17:30 Uhr

Anschrift

Stadt Zülpich
Der Bürgermeister
Markt 21
53909 Zülpich

Zentrale: 02252/52-0

Datenschutzhinweis

Bankverbindungen

KSK Euskirchen
IBAN: DE74 3825 0110 0001 2100 20
BIC: WELADED1EUS

Commerzbank AG
IBAN: DE51 3708 0040 0149 9555 00
BIC: DRESDEFF370

Volksbank Euskirchen
IBAN: DE62 3826 0082 0001 0610 11
BIC: GENODED1EVB

Postbank Köln
IBAN: DE40 3701 0050 0014 7205 07
BIC: PBNKDEFFXXX